Zwei Rückkehrer im Kader der Germanen

SV Germania Weingarten berichtet: Wyrich und Azimzada: Germanen setzen in der neuen Saison auch auf alte Bekannte

Etienne Wyrich im Germanen-Trikot

Bis zum Saisonstart in der Regionalliga Baden-Württemberg sind es noch ein paar Monate. Der Kader des SV Germania für die neue Runde steht aber schon. Zwei Athleten, die ab September wieder für die Weingartener auf die Matte gehen, sind alte Bekannte: Etienne Wyrich und Alishah Azimzada.

Etienne ist ein Weingartener Eigengewächs. Der Freistiler trainierte jahrelang in der SVG-Jugend und kämpfte sich in die 2. Mannschaft hoch, ehe er den Verein 2013 vorübergehend verließ. Über Brötzingen und Ketsch landete er in Ispringen. Für den KSV kämpfte der inzwischen 25-Jährige sogar in der Deutschen Ringerliga. Und in dieser feierte er in der Saison 2019/2020 auch schon ein kurzzeitiges Comeback für die Germanen. Seitdem ist er wieder ein regelmäßiger Trainingsgast in der Mineralix-Arena. Nun, nach einer Saison für den TSV Herbrechtingen in der Verbandsliga Württemberg, kehrt Etienne endgültig in die alte Heimat zurück und startet für den SVG in den Klassen bis 98 und 130 Kilogramm.

Alishah kam 2010 als junger Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland und ging von da an zunächst für die 2. Mannschaft des SVG auf die Matte. Später machte er unter anderem Station in Reilingen/Hockenheim und Viernheim – und beim KSC Hösbach in der Bundesliga. Nun streift er sich wieder das Trikot der Walzbach-Staffel über. Der 30 Jahre alte Freistiler ist für die Klassen bis 86 und 98 Kilogramm vorgesehen – und in der Regionalliga genau wie Etienne sicher ein Punktegarant.

Wir begrüßen die beiden Rückkehrer recht herzlich und wünschen ihnen für die neue Runde alles Gute!

Bild und Text: SV Germania Weingarten