Winterangebot der Winzergenossenschaft

[Anzeige] Unter anderem sind die Winzerglühweine im Angebot!  Auszug aus dem Prospekt:
Die Trockenbeerenauslese: Ikone der heimischen Weinkultur

Der Weinbau entlang des Rheins bringt beileibe nicht jedes Jahr so klangvolle Namen hervor wie Beerenauslese, Eiswein oder Trockenbeerenauslese. Dazu braucht es zuallererst das perfekte Weinjahr, damit die Trauben bis in den Winter mit einer hohen Reife, aber noch vital am Stock hängen können. Unter Weinexperten ist übrigens ein beliebter Streitpunkt, welcher der drei der „edlere“ Dessert-Wein ist – so nennt man diese wohlig-süßen Kreszenzen zusammenfassend vor allem im Handel und in der Gastronomie. Das Weinrecht hingegen verortet sie amtlich-korrekt in der oben genannten Reihenfolge an der Spitze der Prädikatswein-Hierarchie.

Wenn die Beeren bei einer gesonderten Lese (der „Trockenbeerenauslese“) einzeln aus den Trauben gepickt werden, sehen sie praktisch aus wie Rosinen, zu denen sie mit Hilfe von Sonne, Wasserverdunstung und Biologie auf natürliche
Weise eingetrocknet sind. Das ist allerdings nicht jedes Jahr möglich, auch nicht jedes zweite; und wenn, dann bringt die Lese nur verschwindend kleine Mengen hervor. Der Reifeprozess am Stock dauert manchmal bis in das nächste Jahr hinein – die 2019er Edition Schloss Bürgeln wurde beispielsweise erst am 16. Januar 2020 gelesen. Gute Trockenbeerenauslesen sind bernsteinfarben mit intensivem Bouquet und opulenter Aromatik. Die Gärung – die den Kellermeister auch schonmal zur Verzweiflung bringen kann – liefert Trockenbeerenauslesen mit relativ wenig Alkohol und meist einer etwas höheren Säure sowie einer wunderschönen, tiefgründigen Fruchtsüße. Mit unserer jüngsten Trockenbeerenauslese vom Gutedel ist uns wieder einmal ein solches Glanzstück der Weinkultur gelungen.

HIERErste Markgräfler Winter-Angebot 2021 findet Ihr das komplette Angebotsprospekt im PDF-Format.