Wie darf man im Garten bauen

Aus dem Ausschuss für Umwelt und Technik

Unzulässige Bauten im Außenbereich und mehr.

Dem Gemeinderat hatte am 13. Februar ein Antrag vorgelegen, die Bautätigkeiten im Außenbereich zu kontrollieren. Dieser Antrag wurde in den AUT verwiesen und in der jüngsten Sitzung behandelt.
Den Antragstellern geht es um ein Eindämmen der zunehmenden Verwilderung von Grundstücken vor allem durch überdimensionierte Bauten, abgestellte Fahrzeuge, Schuttablagerungen und dergleichen. Bürgermeister Eric Bänziger berichtete, es hätten Gespräche mit dem Sachbearbeiter des Landratsamts Baurechtsamts stattgefunden, aber nichts ergeben. Die Wochenendgebiete „Effenstiel“ und „Im Gehren“ hätten Priorität und sollen seitens des Baurechtsamts zeitnah auf Basis des rechtskräftigen Bebauungsplanes angegangen werden. Erst danach könne der weitere großflächige Außenbereich in Angriff genommen werden. Die Mitglieder des AUT waren sich einig, dass das eine unbefriedigende Auskunft sei. Sie seien nicht mehr länger gewillt, diese Zustände zu dulden. Besonders ärgerlich sei, dass auch gemeindeeigene Grundstücke von Pächtern oder unberechtigten Nutzern derart misshandelt würden und am Ende die Gemeinde auf Entsorgungskosten sitzen bleibe. Zudem sei teilweise auch das Wasserschutzgebiet betroffen. Bürgermeister Bänziger erkannte den Ärger der Ratsmitglieder, verwies aber auf den hohen personellen Aufwand, den das Rathaus zurzeit nicht leisten könne. Am Ende verblieb das Gremium dabei, im Amtsblatt deutlich auf die Missstände hinzuweisen und die Öffentlichkeit zu informieren, was rechtens sei und was nicht, und dass Zuwiderhandlungen in Zukunft geahndet würden.

Quelle: AUT, TBR

Bild:Symbolbild Pixabay