Weingartnerin schreibt Buch über Sternenkinder

Die Weingartnerin Marleen Mockler hat ein Buch geschrieben. Es heißt “Ein Sternchen am Himmel, ein Regenbogen auf Erden”.
“Ich hoffe, dass wir mit diesem Buch ein paar große und kleine Herzen trösten können”, sagt Marleen Mockler. 
Illustriert wurde das Werk von ihrer Schwester Lisa. Auf liebevolle Weise und mit einfühlsamen Bildern und Texten wird in dem Buch ein trauriges Thema behandelt: Der Verlust eines Kindes.
Im Interview mit MeinOrt berichtet Marleen Mockler ausführlich über ihr erstes Buch:

Dein Buch heißt “Ein Sternchen am Himmel, ein Regenbogen auf Erden”. Um was geht es in dem Buch?
In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Emily. Sie ist vier Jahre alt. Sie begleitet die Schwangerschaft ihrer Mama. Das Buch ist aus der Sicht von Emily geschrieben. Sie beschreibt ihre Gefühle wie zum Beispiel Freude, Trauer, Wut, Angst. Sie erlebt mit, wie ihr Geschwisterchen in Mamas Bauch zu den Sternen ziehen muss. Gemeinsam mit ihren Eltern überstehen sie diese Zeit und es geht mit einem guten Ende für die Familie aus.
Das war das erste Mal, dass Du ein Buch geschrieben hast.
Wie war das für Dich?
Es war ein spannender aber auch sehr emotionaler Prozess. Der Text entstand relativ schnell. Es war spannend zu sehen, wie aus dem Text Bilder entstehen. Wir haben versucht, die Emotionen auch in den Bildern wieder zu spiegeln.
Das Werk ist umfassend illustriert. Wie sind die Bilder entstanden?
Nachdem der Text stand, setzte sich meine Schwester an ihr Grafikboard. Die Bilder zeichnete sie über den Computer. Es war ein langer Prozess, immer wieder wurde besprochen, geändert, neu gestaltet. Wir saßen oft lange da, haben überlegt, jeder hat ja seine eigenen Vorstellungen, wir sind aber immer zu einer gemeinsamen Entscheidung gekommen.
Wieso hast du dich für dieses Thema entschieden?
Ich wurde 2018 schwanger. Leider hörte das Herzchen viel zu schnell auf zu schlagen. Wir waren unendlich traurig. Erst da bekam ich mit, wie vielen Frauen und Familien so etwas passiert. Im November war eine Sammelbeerdigung, bei der alle Sternenkinder gemeinsam in einem Grab symbolisch beerdigt werden. Ich war zu tiefst ergriffen, wie viele Geschwisterkinder dabei waren. Sie weinten und trauerten mit den Eltern.
Da wusste ich, dass ich ein Buch schreiben möchte. Denn das Thema Fehlgeburt ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Das sollte es nicht sein.
Kinder sollen lernen über ihre Gefühle reden zu dürfen.
Für wen ist das Buch gedacht und was möchtest du damit erreichen?
Das Buch ist für Kinder ab ca. 4 Jahren geeignet, die ihre Geschwister verloren haben. Aber natürlich auch für alle anderen Familien und Menschen die sich für das Thema Verlust eines Babys, verwaiste Geschwister und Trauerbegleitung interessieren oder erlebt haben.
Ich möchte damit darauf aufmerksam machen, dass wir dieses Thema nicht zum Tabuthema machen dürfen. Darüber zu sprechen, hilft den Personen mit ihrem Verlust besser klar zu kommen.
Ich hoffe, dass wir mit diesem Buch ein paar große und kleine Herzen trösten können.
Wo kann man das Buch kaufen?
Aktuell kann man das Buch direkt bei mir bestellen über meine Email: marleen.mockler@web.de
Wir werden demnächst Flyer auslegen. Die ersten werden in der evangelischen Kirche zu finden sein.
Im Sommer dürfen wir in der Buchhandlung bei Frau Wolf unser Buch ausstellen.
Vielen Dank, liebe Marleen für das tolle Buch und das Interview. Wir wünschen Dir alles Gute.