Weihnachtsgrüße der Feuerwehr

Weihnachtsgrüße der Feuerwehr Weingarten

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

liebe Kameradinnen und Kameraden,

liebe Freunde,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende. Normalerweise lesen Sie an dieser Stelle die Verhaltensregeln zur Weihnachtszeit. Wie man Bränden und Verletzungen vorbeugt und sich im schlimmsten Fall zu verhalten hat. Obwohl diese Regeln auch dieses Jahr nicht minderwichtig sind, dominiert doch ein anderes Thema in den Medien und in all unseren Köpfen. Das Coronavirus hat die ganze Welt im Griff. Der zweite Lockdown ist beschlossene Sache. Die Weihnachtszeit wird nicht so sein, wie wir sie kennen.

Auch die Feuerwehr Weingarten blickt auf ein besonderes Jahr zurück. Schon zum ersten Lockdown mussten wir den Übungsbetrieb einstellen. Die Kameraden sah man nur noch bei Einsätzen, bei denen strenge Regeln galten. Eine zwischenzeitliche Wiederaufnahme der Dienstabende wurde durch die steigenden Infektionszahlen im Oktober nach nur wenigen Wochen wieder eingestellt. Die Kameradschaft blieb auf der Strecke. So mussten nicht nur die Übungsdienste abgesagt werden, auch auf unseren jährlichen gemeinsamen Feuerwehrausflug, unseren gemütlichen Abend vor Weihnachten und auf viele weitere kameradschaftliche Aktivitäten mussten wir verzichten. So manchen Kameraden sah man über Wochen und Monate gar nicht.

Umso wichtiger ist es, positiv nach vorne zu blicken. Es gilt, sich an die Regeln zu halten, um das Virus an der weiteren Ausbreitung zu hindern. So hoffen wir, dass wir im kommenden Jahr wieder zur Normalität zurückkehren können.

Damit Sie sicher über die Weihnachtszeit kommen, möchten wir Ihnen nun doch noch einige Tipps an die Hand geben, um Brände zu vermeiden:

  • Kerzen und Adventskränze immer auf einer nicht brennbaren Unterlage abstellen.
  • Statt der klassischen Kerze mit offener Flamme sind LED-Kerzen eine stimmungsvolle und sicherere Alternative.
  • Kerzen niemals unbeaufsichtigt oder mit Kindern oder Tieren allein brennen lassen.
  • Der Weihnachtsbaum sollte in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen stehen.
  • Trockene Zweige des Adventskranzes oder Weihnachtsbaumes sollten entfernt werden.
  • Achten Sie beim Kauf von Weihnachtsbeleuchtung auf entsprechende Prüfzeichen (VDE,GS).
  • Bringen Sie in möglichst jedem Raum einen Rauchmelder an
  • Ein Feuerlöscher sollte stets griffbereit sein

Was können Sie sonst noch tun?

Auch auf der Straße gibt es einiges zu beachten. Sollte es einmal zu einem Brand oder einem schweren medizinischen Notfall kommen, ist es natürlich besonders wichtig, dass Feuerwehr und Rettungsdienste freie Fahrt zur Einsatzstelle haben. Dies ist leider zunehmend nicht der Fall. Immer wieder werden Eisatzfahrzeuge durch falsch parkende PKW aufgehalten. Dies kostet bei Einsätzen wertvolle Minuten und kann im Ernstfall über Leben oder Tod entscheiden. Deshalb appellieren wir an alle Autofahrer:

  • Achten Sie beim Parken auf ausreichend Platz für die Einsatzfahrzeuge.
  • Halten Sie gekennzeichnete Freiflächen und Fahrwege immer frei.
  • Parken Sie nicht an Kreuzungen und Einmündungen.
  • Halten Sie Hydranten auf den Straßen und Gehwegen frei. Unterflurhydranten erkennt man an den ovalen Schachtdeckeln mit der Aufschrift „Hydrant“. Parkt ein Auto auf diesen, kann die Feuerwehr kein Löschwasser entnehmen und muss den nächsten Hydranten suchen – das kostet viel Zeit.

Die Freiwillige Feuerwehr Weingarten wünscht allen Einwohnern von Weingarten trotz aller widrigen Umständen ein sicheres, frohes und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Weingarten

Text und Bild: Feuerwehr Weingarten , Pressesprecher Andreas Denk