SVG gelingt Revanche gegen Schifferstadt

Revanche geglückt! Germanen starten mit überzeugendem Sieg gegen Schifferstadt

Sonntag, 29. September 2019

Erfolgreicher Auftakt für die Germanen! Mit einem 15:11-Erfolg über den VfK Schifferstadt sind die Weingartener in die dritte Saison der Deutschen Ringerliga gestartet. Sechs Einzelsiege feierten die Schützlinge von Trainer Frank Heinzelbecker in der wie gewohnt gut besuchten Mineralix-Arena, den alles entscheidenden landete der Armenier Karapet Chalyan.

Insgesamt fünf Neuzugänge gingen bei der Neuauflage des letztmaligen DRL-Finals für die Germanen auf die Matte. Da sie mit Routinier Jan Fischer allerdings nur einen statt der seit dieser Saison vorgeschriebenen zwei Deutschen ins Rennen schickten, startete der VfK mit sechs Punkten Vorsprung. Das kubanische Leichtgewicht Javier Dumenigo machte sich sogleich daran, diesen Rückstand aufzuholen und fuhr gegen Schifferstadts Marvin Scherer einen klaren Sieg durch technische Überlegenheit ein. Deutlich unspektakulärer, aber ebenfalls souverän gewann anschließend Weingartens Schwergewichtler Magomedgadzhi Nurasulov gegen Ex-Europameister Fatih Cakiroglu. Für den ringerischen Leckerbissen des Abends sorgten die Russen Abasgadzhi Magomedov und Zelimhan Abakarov. In einem hochklassigen Gefecht zog Weingartens U-23-Europameister und Junioren-Weltmeister Magomedov nur aufgrund der letzten Wertung den Kürzeren und wurde nach seiner Premiere in der DRL vom Publikum zurecht mit viel Applaus bedacht. Schweren Stand hatte der um eine Gewichtsklasse aufgerückte kubanische Neuzugang Daniel Gregorich. Gegen Jawid Hamzatau, den Olympia-Dritten von 2016, verlor er knapp, aber verdient mit 2:4. Auch Danior Islamov kassierte bei seinem Comeback am Walzbach eine Niederlage. Gegen den starken Russen Sanal Semenov landete er sogar beinahe auf den Schultern, gab letztlich aber nur einen Mannschaftszähler ab.

Die zweite Hälfte begann mit einem kampflosen Sieg für die Germanen. Da sich Schifferstadts Richard Ligeti von einem am Freitag veröffentlichten Schreiben des Weltringerverbands einschüchtern ließ und kurzfristig gegen einen Start entschied, stand Akhmed Magamaev allein auf der Matte und erhielt die vollen vier Punkte. Die DRL wird diesen Vorfall prüfen und juristisch gegen die unrechtmäßigen Drohungen seitens des Verbands vorgehen. Freuen durften sich die Weingartener Fans indes über einen weiteren Sieg ihres Lieblings Alejandro Valdes. Das kubanische Freistil-Ass rang Murshid Mutalimov in einem ausgeglichenen Kampf mit 4:3 nieder. Nachdem sich der eingangs schon erwähnte Jan Fischer im rein deutschen Duell mit Ilyas Özdemir durchgesetzt hatte, war es Karapet Chalyan, der den ersten Saisonsieg für die Germanen endgültig perfekt machte. Der Griechisch-römisch-Spezialist, der bei der WM in Kasachstan kurz zuvor das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio errungen hatte, bezwang Yuri Denisov souverän mit 4:0 und baute den Vorsprung der Gastgeber somit auf 15:9 aus. Die abschließende Niederlage von Magomed Kadimagomedov gegen Junioren-Europameister Akhmed Shokumov fiel demnach nicht mehr groß ins Gewicht.

„Hier und da haben wir sicherlich noch Luft nach oben, aber insgesamt war das ein vielversprechender Start in die neue Runde“, bilanzierte Weingartens sportlicher Leiter Sebastian Mayer. Bereits am kommenden Samstag (19.30 Uhr) geht’s weiter für die Germanen – mit dem ersten Auswärtskampf der Saison beim KAV Eisleben.

Bericht: SV Germania Weingarten
Bild: Symbolbild, Bianca Heinzelbecker