Staatliche Schlösser und Gärten: Vortrag in Bruchsal

MeineNachbarschaft – Bruchsal: 14. Juli im Bruchsaler Schloss 

Eine Erfolgsgeschichte aus Bruchsal

Geschäftsführer Michael Hörrmann spricht über die Arbeit der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Bruchsal (tam). Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren entwickelten sich die Staatlichen Schlösser und Gärten (SSG) mit Sitz in Bruchsal zur erfolgreichsten Einrichtung unter den baden-württembergischen Anbietern von Vermittlungsformaten im Bereich des kulturellen Erbes. Bundesweit konnten sich die SSG in der Spitzengruppe der deutschen Schlösserverwaltungen positionieren. Die Ursachen für diese Erfolgsgeschichte liegen in der konsequenten kulturtouristischen Ausrichtung und der inhaltlichen Fokussierung auf die Denkmalqualität der betreuten Monumente.

Unter dem Titel „Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg – eine Erfolgsgeschichte aus Bruchsal“ spricht Geschäftsführer Michael Hörrmann am Sonntag, 14. Juli, um 11 Uhr über die Arbeit der SSG, die landesweit rund sechzig historische Monumente öffnen, vermitteln und bewahren, darunter auch das UNESCO-Welterbe Kloster Maulbronn und das weltberühmte Heidelberger Schloss. Der Vortrag findet statt im Rahmen der monatlichen Stammtische des DMM-Fördervereins in der Historischen Wirtschaft (3. Obergeschoss). Auch interessierte Gäste sind hierzu herzlich eingeladen. Für Nicht-Mitglieder wird lediglich der reguläre Eintritt in Schloss Bruchsal erhoben, der Vortrag selbst ist unentgeltlich.

Bericht: Thomas Adam

Foto 1: Michael Hörrmann. Aufnahme: SSG
Titelbild: Stadt Bruchsal