SPD: Sozialer Wohnungsbau im Fokus

Ein Bericht der SPD Weingarten (Baden): 

„Solidarischer Aufbruch für den Landkreis Karlsruhe“, unter diesem Motto fand vergangene Woche in Zusammenarbeit der Ortsvereine Stutensee und Weingarten die Veranstaltungsreihe der SPD-Karlsruhe Land statt. Zu dieser Veranstaltung konnten als Gäste Markus Rupp, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag und Bürgermeister der Stadt Gondelsheim, sowie Margarete Frenzel, Kreisrätin und Mitglied der SPD Dettenheim gewonnen werden. Moderiert wurde die Veranstaltung von Uwe Presler, 1. Vorsitzender der SPD Weingarten.

Der meist diskutierte Punkt an diesem Abend war auch zugleich der Punkt, der auch ein wenig Enttäuschung im Rahmen der nun ablaufenden Wahlperiode mit sich bringt: Sozialer Wohnungsbau. Explodierende Immobilienpreise sowie fehlende Bauflächen im Landkreis Karlsruhe vertreiben immer mehr die „Alteingesessenen“ aus ihrer gewohnten Heimat. Durch die sehr gute Infrastruktur im Landkreis Karlsruhe sowie die ausgezeichneten Bildungseinrichtungen wie beispielsweise das KIT, sowie das kaufmännische und gewerbliche Berufsbildungszentrum in Bruchsal besitzt die Boomregion Karlsruhe eine enorme Anziehungskraft für Fachleute und jungen Familien. Um den Trend der steigenden Mietpreisen entgegen zu wirken und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, erläuterte Markus Rupp die Möglichkeiten des Erwerbs von Belegungsrechten und plädierte für die Gründung einer kreiseigenen Wohnungsbaugesellschaft/-genossenschaft, wie sie auch im Rahmen des Kreistagswahlprogramm gefordert wird. „Leider ist aber die bisherige Umsetzung des sozialen Wohnungsbaus am Widerstand der politische Mitbewerber gescheitert“, resümiert Kreisrätin Margarete Frenzel enttäuscht.

Im weiteren Fokus stand darüber hinaus auch der zunehmende Ausfall einiger SBahn-Taktungen der AVG. Als Reaktion auf den Ausfall der Taktungen hält der Kreis aktuell vereinbarte Finanzmittel zurück, um hier weiter Druck auf die AVG auszuüben. „Die AVG verspricht jedoch baldige Besserung, spätestens jedoch ab Mai, wenn die Einstellungsoffensive im Bereich der Lokführer sich bemerkbar machen wird“, erläutert der Kreistagsvorsitzender Markus Rupp. Im Rahmen des ÖPNV wird sich die SPD für die Einführung eines 365€- Jahrestickets stark machen – 1€ , 1 Tag. Weitere Punkte sind der Ausbau des Rad- und Fernwegenetzes sowie die Umsetzung dringender Sanierungsmaßnahmen unserer Kreisstraßen.

Im Bereich der Bildung wurde die Attraktivität der Beruflichen Gymnasien und Bildungszentren im Landkreis hervorgehoben. Die Schulform des Beruflichen Gymnasiums wird vonseiten der Eltern gerne als „Ersatz“ für die G8-Reform genutzt, denn auf den beruflichen Gymnasien gilt weiterhin der Abschluss nach der 13. Klasse, also G9. Hier fordert die SPD den weiteren Ausbau in unsere Beruflichen Schulen in Bruchsal, Ettlingen und Bretten und ein entschlossenes entgegentreten gegen den Lehrermangel an allen Schulformen. Darüber hinaus fordert die SPD die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an den Gemeinschaftsschulen und den Ausbau der Schulsozialarbeit als fester Bestandteil an unseren Kreisschulen.

Im Namen der Ortsvereine Stutensee und Weingarten ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste.

Bericht: SPD Weingarten (Baden)