Showdown in Weingarten: Schafft der SVG den Einzug ins Finale?

Deutsche Ringerliga – Das berichtet der SVG:
Showdown in Weingarten – DRL-Finale für Germanen noch machbar

Halbfinale!

 

Während beim ersten Halbfinale zwischen Schifferstadt und Nendingen aufgrund des hohen Vorkampfergebnisses zugunsten der Schifferstädter die Messe gelesen zu sein scheint, ist beim zweiten Halbfinale zwischen Weingarten und Ispringen noch alles möglich. Mit 11:10 verloren die Germanen in Ispringen nur denkbar knapp und so wird es auf den Rückkampf ankommen, um den Finalteilnehmer zu ermitteln.

Dabei ließen die Jungs von Trainer Frank Heinzelbecker den einen oder anderen Punkt gar liegen und viele der im voraus prognostizierten Schlüsselkämpfe gingen zugunsten der Ispringer aus. So schaffte es Mago Kadimagomedov nicht, einen 6:0-Vorsprung über die Zeit zu bringen und auch von Reineri Andreu und Maxim Mamulat hatte man sich zu Beginn des Duells etwas mehr erwartet.

Das soll nun im Rückkampf anders werden, wenn es nach dem sportlichen Leiter der Germanen, Sebastian Mayer, geht. “Ein Punkt ist gar nichts und im Ringen schnell aufgeholt”, ist sich Mayer sicher, dass sein Team noch alle Karten selbst in der Hand hat, um das Finale zu erreichen. Entscheidend dürfte das Taktieren der Trainer werden, wer welchen Sportler in welcher Gewichtsklasse ins Rennen schickt. So ist laut Mayer “noch keiner im Team gesetzt”, außer Alejandro Valdes, der pünktlich zum Saisonfinale zu Hochform aufläuft und keinen geringeren als den Olympiasieger und Weltmeister Khinchegashvili auf die Schultern drücken konnte. Auch Karapet Chalyan dürfte im Rückkampf zu sehen sein, denn “er hat souverän seinen Gegner Igor Besleaga beherrscht und war eigentlich nie in Gefahr einen Punkt abzugeben”, so Mayer weiter. So dürften die nächsten Tage in der sportlichen Leitung und im Trainerstab die Köpfe rauchen, welche Athleten zu den zehn gehören sollen, die die Ispringer vom Finaleinzug noch abhalten sollen.

“Es wäre mal wieder Zeit für ein Finale mit Weingartener Beteiligung”, ergänzt Trainer Heinzelbecker, und schürt damit die Hoffnungen der Weingartener Fans, denen angeraten wird, sich aufgrund des großen Andranges auf Karten, rechtzeitig um Tickets zu kümmern. Diese können online erworben werden.

Essen nach dem Kampf und 90er-Party in der SVG-Bar

Im Anschluss an das Nordbaden-Derby bieten wir in der Halle noch zwei warme Speisen an. Alle Hungrigen können sich mit Gulaschsuppe und Rindergeschnetzeltem mit Nudeln beim gemütlichen Zusammensitzen stärken. Außerdem findet nach dem Kampf in der SVG-Bar die große BACK TO THE 90s-PARTY – RELOADED statt. Der Eintritt ist natürlich wie üblich kostenlos!

Text: SV Germania Weingarten
Bild: SVG, Bianca Heinzelbecker