Showdown in der Walzbachhalle! Germanen greifen nach dem Titel

Das berichtet der SVG:
Auf diesen Abend haben die Germanen lange hingearbeitet. 1107 Tage nach ihrem letzten Titelgewinn (damals noch unter dem Dach des DRB) wollen sie sich an diesem Samstag erstmals zum Meister der Deutschen Ringerliga krönen. Mit einem weiteren Derby-Sieg gegen den KSV Ispringen.

„Wir haben eine gute Saison gerungen. Kurz vor Weihnachten gab’s ein kleines Formtief, aber danach sind wir richtig in Fahrt gekommen“, sagt der sportliche Leiter des SVG, Sebastian Mayer. In der Tat zeigten die Weingartener in den Halbfinal-Kämpfen gegen Nendingen und auch beim ersten Final-Duell mit den Ispringern vergangenen Samstag überragende Leistungen. Und überragenden Teamgeist. „Viele unserer Jungs sind über die Saison hinweg zusammengewachsen, sie unterstützen und pushen sich prima“, sagt Mayer. Vor allem die kubanische Achse um Reineri Andreu, Luis Orta und Alejandro Valdes präsentierte sich zuletzt in bestechender Form. Gleiches gilt für Routinier Jan Fischer, der als heimlicher Anführer ohnehin schon lange eine Schlüsselrolle in der Walzbach-Staffel einnimmt. Dazu kommen die vielen treuen Fans und Helfer, die den SVG seit Jahren begleiten und sicher auch in dieser Saison mit ihrem Einsatz und ihrer Leidenschaft noch das eine oder andere entscheidende Prozent aus den Sportlern herauskitzeln konnten. „Alle haben alles getan für diesen Titel“, betont Mayer: „Jetzt wollen wir uns gemeinsam belohnen!“

Die Ausgangsposition dafür ist gut. Mit zwölf Punkten Vorsprung gehen die Germanen in den Final-Rückkampf gegen Ispringen. Unterschätzen werden sie ihren nordbadischen Rivalen, den sie auch bei der Meisterkür 2017 bezwingen konnten, aber nicht. „Mit Alexander Leipold sitzt ein erfahrener, ausgebuffter Taktiker und früherer Weltklasse-Ringer auf der Ispringer Trainerbank. Er wird sich schon noch etwas einfallen lassen“, sagt Mayer. Was für die Weingartener Aufstellung allerdings nicht weniger gelten dürfte. Nur eine Handvoll Athleten hat ihren Platz in der Zehner-Riege für Samstag sicher: Die bereits erwähnten Andreu, Valdes und Fischer zum Beispiel. Oder Vize-Weltmeister Oscar Pino im Superschwergewicht bis 130 Kilogramm. Ansonsten wollen sich Mayer und Co. aber nicht in die Karten schauen lassen. „Wir brauchen einen guten Start und das Momentum auf unserer Seite“, sagt er: „Dann kann das eine grandiose Nacht werden!“

Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr in der Weingartener Walzbachhhalle. Die Germanen freuen sich schon jetzt über die zahlreiche Unterstützung, die den Auszug aus der heimischen Mineralix-Arena überhaupt erst erforderlich gemacht hat. Diesen einzigartigen und sicher nicht selbstverständlichen Support wollen sie belohnen. Mit dem ersten Meister-Titel seit drei Jahren!

Bewirtung und Barbetrieb in der Mineralix-Arena

Vor und nach dem Kampf öffnen wir für Sie unsere heimische Mineralix-Arena. Dort bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei gemütlichem Zusammensitzen etwas zu essen und zu trinken. Außerdem öffnet auch wieder unsere SVG-Bar im Anschluss an den Kampf ihre Türen. Der VIP-Bereich befindet sich in der hinteren Hallenhälfte der Mineralix-Arena. Die Germania-Gaststätte ist an diesem Tag geschlossen.

Weitere Informationen zum Vorverkauf und zur Anreise finden Sie hier.

Bericht: SV Germania Weingarten
Foto: Bianca Heinzelbecker