Oscar Pino erfolgreich in Kuba – nächste Saison wieder beim SVG

Das berichtet die Deutsche Ringerliga:
Zwei Goldmedaillen: Oscar Pino gelingt Sensation in Kuba 

Dem 25-Jährigen gelang in seiner Heimat Kuba beim „Campeonato Nacional de Luchas“ vergangene Woche eine sportliche Sensation.

Oscar Pino ging bei der kubanischen Meisterschaft zunächst in der Gewichtsklasse bis 130 Kilogramm im gewohnten griechisch-römischen Stil an den Start. Am Ende stand er ganz oben auf dem Treppchen. Aber eine Goldmedaille war dem Ausnahmeathleten nicht genug. Pino ging zusätzlich im freien Stil in der Gewichtsklasse bis 125 Kilogramm auf die Matte. Und auch hier sicherte er sich am Ende den ersten Platz. Zwei Goldmedaillen also, sowohl im griechisch-römischen als auch im freien Stil im Schwergewicht!

Eine Leistung, die „noch nicht oft vorgekommen ist in der Geschichte des kubanischen Ringsports – vielleicht sogar noch nie“ – schreibt die kubanische Nachrichtenplattform „Cubasí“.

Oscar Pino blickt aktuell schon auf seine nächste Etappe:

„Ich fühle mich sehr gut, sowohl körperlich, als auch mental. Im Moment bereite ich mich auf unsere kontinentale Olympiade, die Panamerika-Spiele im freien Stil vor. Ich bin sehr glücklich darüber, dass der Kubanische Verband mir den Kaderplatz im freien Stil gegeben hat. Aber ich wollte mir die Teilnahme auch durch meine Leistung verdienen. Das habe ich durch den Gewinn der nationalen Meisterschaft im Freistil in meinem Heimatland geschafft. Auf der anderen Seite bin ich sehr glücklich in Weingarten und fühle mich sehr wohl beim SVG. Die Menschen in und um den Verein herum sind sehr fürsorglich und gastfreundlich. Als Auswärtiger bekommt man eine sehr angenehme Atmosphäre zu spüren.“

Neben Vereinssport und nationalen Wettkämpfen hat Oscar Pino aktuell vor allem eines im Kopf: Die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Dafür hat er große Ziele:

„Ich glaube daran, dass Gott einen Plan für jede einzelne Person hat. Der Traum eines jeden Athleten ist es, an den Olympischen Spielen teilzunehmen. Ich bin momentan im Kader für den freien Stil, mit dem ich mich für Olympia qualifizeren möchte. Das ist mein aktuelles Ziel und in Tokio angekommen möchte ich den Wettbewerb dann auch gewinnen. Ich weiß, dass es ein sehr ambitioniertes Vorhaben ist und dass es vielleicht unmöglich erscheint. Aber ich gehe einfach Schritt für Schritt.“

Seine Erfolge

Oscar Pino gewann 2018 Bronze bei der Weltmeisterschaft in Ungarn und wurde Erster bei der Pan-Amerika-Meisterschaft. Vom Umstieg auf den freien Stil erhofft sich der 25-Jährige in Zukunft weitere Erfolge. Und vor allem: eine Olympia-Medaille.

Die heimische Greco-Konkurrenz ist bekanntlich – mit dem dreifachen Olympiasiger Mijain Lopez Nuñez – bärenstark. Deshalb trainiert Pino aktuell im Freistil-Kader der kubanischen Nationalmannschaft, um seine Chancen auf ein Olympiaticket zu erhöhen.

Zusage für DRL liegt vor

Pino kam 2018 zum SV Germania Weingarten und ging sechs Mal im griechisch-römischen Stil auf die Matte. Alle Begegnungen konnte er für sich entscheiden. Unter anderem gelangen ihm zwei Siege gegen den bis dahin in der DRL ungeschlagenen Vize-Europameister Iakobi Kajaja vom VfK Schifferstadt.

Der Kubaner wird wohl – mit seinen neuesten Erfolgen im Rücken – auch in der kommenden Saison wieder in der Deutschen Ringerliga auf die Matte gehen. Dem SV Germania 04 Weingarten hat Oscar Pino seine Zusage für die kommende Saison 2019/20 bereits erteilt. Hier soll er aber weiterhin wie gewohnt im griechisch-römischen Stil eingesetzt werden.

Über seine Ziele in der Liga sagt er: „Mein Ziel im Verein ist es, mit dem SVG Meister in der Deutschen Ringerliga zu werden. Im vergangenen Jahr waren wir bereits im Finale. Aber wir haben verloren, obwohl wir nach der regulären Runde Erster waren. Die Finalteilnahme erhoffe ich mir auch in der kommenden Saison – nur dieses Mal werden wir gewinnen. Ich weiß, dass meine Mannschaftskollegen das genau so sehen – denn alle sind Sieger der Herzen.“

Bericht: Deutsche Ringerliga
Bild: Bianca Heinzelbecker