Neues Highlight im Vogelpark Waldbrücke: Papageienhaus eröffnet

Der Vogelpark Waldbrücke hat ein neues Zuhause für Aras & Co. geschaffen: Die neue Voliere wurde kürzlich feierlich eröffnet und die ersten Papageien haben vor den Augen der geladenen Gäste ihr neues Reich neugierig erkundet. MeinOrt war dabei.

Für die Vereinsvorsitzende Ursula Bluhm ein besonderer, aber auch emotionaler Tag: „Für mich ist es das schönste Gefühl, dass die Vögel heute endlich hier ihre Flügel ausbreiten können und ein artgerechtes Zuhause haben“, sagte sie bei der Eröffnung. Viel Herzblut, Schweiß und Arbeit hatte sie in die Realisierung des Projekts gesteckt, gemeinsam mit ihrem Team, ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und der Unterstützung der Gemeinde. Mit herausragendem Engagement hatte sich auch Erich Bluhm immer für den Vogelpark eingesetzt. Der Ehemann von Ursula Bluhm verstarb wenige Wochen vor der Eröffnung des neuen Papageienhauses. Eine Gedenktafel an der Front des Neubaus erinnert an ihn und sein Lebenswerk.

Bürgermeister Eric Bänziger lobte in seiner Rede die herausragende ehrenamtliche Leistung, die der Verein erbringe. Insbesondere durch das Vorangehen von Ursula Bluhm als Vereinsvorsitzende, habe sich der Vogelpark positiv entwickelt. Mittlerweile hat der Verein eine Vollzeitpflegerin angestellt und bildet zum ersten Mal einen angehenden Tierpfleger aus.

Ursula Bluhm machte in ihrer Ansprache klar: Der Vogelpark Waldbrücke ist noch lange nicht am Ende seiner Vorhaben. Das Papageienhaus ist zwar ein Meilenstein, aber nur eines von vielen Projekten, die in Zukunft noch umgesetzt werden sollen. Immer zum Wohle der Vögel. Wichtig dabei: Hier geht es nicht darum, neue Tiere zu züchten, sondern denen zu helfen, die einen Platz zum Leben und zur Pflege brauchen. Einige Tiere können, nachdem sie aufgepäppelt wurden, auch wieder weitervermittelt werden. Das Papageienhaus, in das die ersten Aras bereits eingezogen sind, stellt eine von drei geplanten Großvolieren dar, die hier auf dem Gelände entstehen sollen. Der erste Schritt ist getan.

Papageien haben neues Zuhause auf Lebzeit gefunden

Die Arbeit im Vogelpark wäre ohne Sponsoren und Helfer nicht möglich. Ihnen galt an diesem Tag der besondere Dank des Vereins. Insbesondere die Unterstützung der Peter-und-Anne-Goebel-Stiftung aus Karlsruhe bedeute dem Verein sehr viel, auch der Verein Federnhilfe unterstützt regelmäßig die Vorhaben des Vereins. Am Gitter des Geheges ist deshalb eine Hinweistafel angebracht.

Tierarzt Gerd Britsch freute sich, dass die Aras hier ein neues Zuhause auf Lebzeit gefunden haben. Auch in der Gesellschaft beobachte er einen Wandel: Wo früher noch Vögel für den Privatbesitz angeschafft wurden, seien sich die Menschen heute bewusster, was den Natur- und Tierschutz anbelangt. Was generell positiv ist, bedeutet aber mehr Arbeit für den Vogelpark, denn die Zahl der Tiere, die vor Ort abgegeben werden, nimmt nicht ab. Die neue Voliere wurde dringend gebraucht. Nach dem Spatenstich im Jahr 2020 konnte die Anlage nun im April 2022 endlich eingeweiht werden.

„Wenn man bedenkt, wie alt Papageien werden können, kann man davon ausgehen, dass viele der Tiere hier wohl einen Großteil ihres Lebens verbringen werden. Es macht uns glücklich, dass die Papageien hier ein schönes Zuhause auf Lebzeit haben“, so der Inhaber einer Vogel- und Reptilienpraxis in Karlsruhe und Initiator des Vereins FedernHilfe e.V.

Die rund 20 Meter lange Anlage ist noch nicht zu 100% fertiggestellt, aber auch das wird das engagierte Team um Ursula Bluhm in gewohnter Manier meistern. Schon jetzt freuen sich der Vogelpark Waldbrücke und seine Papageien auf zahlreiche Besucher.

Das Team von MeinOrt gratuliert dem Verein zu diesem Meilenstein in der Vereinsgeschichte und wünscht viel Freude mit der neuen Anlage.

Neuankömmling: Eine Möwe für den Vogelpark
Auf dem Vogelpark-Gelände gibt es übrigens auch einen Spielplatz mit dem urigen Kinderkarussell. Und für alle, die am Wochenende vorhaben in den Vogelpark zu gehen: Vielleicht sehr Ihr ja schon den neuesten Ankömmling. Wie Ursula Bluhm heute berichtete, ist eine Möwe im Vogelpark angekommen. Diese wurde flugunfähig am Rhein gefunden und hätte eingeschläfert werden müssen. Im Vogelpark bekommt sie jetzt ein neues Zuhause. Aktuell ist sie noch beim Tierarzt in Behandlung. Bis zum Wochenende hin sollte diese aber abgeschlossen sein. Es ist also immer was los in der Waldbrücke!

So kannst Du den Vogelpark unterstützen:
Der Vogelpark freut sich immer über Spenden. Weitere Informationen: https://www.vogelpark-waldbruecke.de/

Wann warst Du das letzte Mal im Vogelpark? Berichte uns gerne von Deinem Besuch oder markiere @meinortweingarten in Deinen Bildern auf Social Media.
Auf unserem Facebook- und Instagramkanal findet Ihr auch Interviews im Videoformat.