Naturkindergarten: Standort fraglich

Wie die Gemeinde in der Turmbergrundschau berichtet, steht der Standort des Naturkindergartens in der Sohlsiedlung auf dem Prüfstand. 

Aus dem Bericht:

Der Naturkindergarten in der Siedlung Sohl wurde im Juli 2017 eröffnet. Er bietet Platz für 20 Kinder. Das pädagogische Konzept werde von den Eltern als sinnvoll angesehen, heißt es. Die Nachfrage hält sich trotzdem in Grenzen – aktuell sind nur sechs Kinder angemeldet.  Für das kommende Kindergartenjahr 2018/19 liegen vier weitere, für das Kindergartenjahr 2019/20 zwei weitere Vormerkungen vor.

Standort ist ein Problem
Im Verwaltungsausschuss thematisierte Hauptamtsleiter Oliver Russel die Sachlage. Für die Eltern sei die Erreichbarkeit des Standorts ein wichtiger Faktor. Das Areal in der Siedlung Sohl liegt außerhalb, es gibt keine Busanbindung und die Anfahrt ist durch die Sperrung der Jöhlinger Straße erschwert.

Auch die Öffnungszeiten sind ein Faktor – der Kindergarten ist von 7.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Länger sei nicht möglich, so Leiterin Jessica Mackiw. Für längere Öffnungszeiten habe sie keine Betriebserlaubnis, weil sie dafür Schlafplätze brauche.


Aus der Sitzung geht weiter hervor, dass nicht das Konzept des Kindergartens in  Frage gestellt würde, sondern der aktuelle Standort. Die Kindergartenleiterin gab an, umziehen zu wollen, wenn ein besserer Standort gefunden sei. Aktuell gibt es aber noch keine Alternative.