Nachtragshaushalt: So geht’s jetzt weiter

Die Gemeinde Weingarten berichtet, wie es mit dem Nachtragshaushalt 2020 weitergeht. Presemitteilung:
Es gibt Anlass zu Optimismus im Rechnungsamt im Weingartner Rathaus. Nachdem im Frühjahr im ersten Anlauf der Haushalt 2020 der Gemeinde Weingarten nur zum Teil genehmigt wurde, befindet man sich in der Erstellung des Nachtragshaushalts nun auf der Zielgeraden. Kämmerer Michael Schneider arbeitet in enger Abstimmung mit dem Kommunal- und Prüfungsamt zusammen, das für die Genehmigung des Haushalts zuständig ist. Er und sein Team im Fachbereich für Finanzen  stehen kurz vor der Fertigstellung des Nachtragshaushalts 2020. Ein aufwendiges Verfahren, bei dem so gut wie jede einzelne Zahl noch einmal betrachtet wurde. Das Ergebnis stimmt optimistisch: „Der Ergebnishaushalt hat sich deutlich verbessert“, bringt es Bürgermeister Eric Bänziger auf den Punkt.

Konkret bedeutet das: Die laufenden Einnahmen und Ausgaben haben sich um 1,8 Millionen Euro verbessert. Laut Bürgermeister ist der Haushalt so, wie er jetzt vorliegt, genehmigungsfähig. Mit der Fertigstellung des Nachtragshaushalts hätte man den Sprung in das neue Haushaltssystem der Doppik nun vollständig abgeschlossen, so Bänziger. Kommendes Jahr könne man sich vieles an Vorbereitung sparen und direkt auf die Arbeit in diesem Jahr aufbauen.

Trotzdem müssen die notwendigen Formalitäten fortgeführt werden – die ausgesprochene Haushaltssperre gilt nach wie vor. Offiziell wurde diese in der Sitzung am 28.07.20 vom Gemeinderat beschlossen. In diesem Zuge wurden die Gemeinderäte auch über den aktuellen Stand im Nachtragshaushalt informiert. Innerhalb der kommenden vier Wochen soll die Ausfertigung des  Nachtragshaushalts erfolgen.

Sondersitzung des Gemeinderats am 24. August
Den Nachtragshaushalt soll dann der Gemeinderat in einer Sondersitzung am 24. August verabschieden.

Bürgermeister und Kämmerer sind zuversichtlich, dass dann ab der zweiten Jahreshälfte aus finanzieller Sicht wieder Normalität in die Gemeinde einkehren kann. Laufende Projekte wurden zwar ohne Verzögerungen weiterhin finanziert – dazu gehören unter anderem die Baumaßnahmen in der Jöhlinger Straße und Silcherstraße – jedoch wurden andere Projekte verschoben. Mit der Genehmigung des Nachtragshaushalts sollen dann auch die Planungen für die Erweiterung von Schule und Kinderbetreuung wieder vorangetrieben werden, so der Bürgermeister.

Quelle: Gemeinde Weingarten
Bild: Symbolbild Pixabay