Nachbericht: So war der Frauenkreativmarkt 2019

Ein Bericht der Gemeinde Weingarten:
Bunte Vielfalt und ein ausgesprochen hoher Qualitätsstandard der Angebote zeichnen den Weingartner Kreativmarkt aus. 50 Ausstellerinnen – „ausschließlich Hobbykünstlerinnen, keine Gewerblichen“ betont Margit Lukacs vom Organisationsteam „Vitamin F“ – hatten sich auch dieses Jahr wieder angemeldet. „Wir müssen die Anzahl der Stände etwas begrenzen“, erklärt Lukacs, „denn sie sollen nicht so eng stehen, dass man sich nicht mehr bewegen kann“. Sehr zufrieden zeigt sie sich mit dem sonnigen Wetter, denn „wir hatten ja schon öfters Regen und einmal Sturm, dass ein Pavillon im Bach landete“. Das Angebot besticht vor allem durch ausgefallene Materialien in perfekter Verarbeitung: Monika Schuchmann aus Karlsruhe färbt und verarbeitet Seidenkokons der Seidenraupe zu tollen Halsketten. Als kleines Extra legt sie diesem Naturprodukt aus fernen Ländern noch einen Zettel mit einer
passenden Geschichte ins Geschenktütchen dazu.

Viele kreative Ideen kommen aus den Nähstübchen, die an diesem Tag mehrfach vertreten sind. Kinderkleidung und Einkaufstaschen, Umhängebeutel oder kleine Handytaschen sind für jeden Geschmack zu haben. „Ich habe schon so viele Taschen“ stöhnt eine potenzielle Kundin angesichts einiger besonders farbenprächtig bestickter Exemplare und geht dann doch weiter. Upcycling ist ein Thema, das sich immer wieder findet: ganz verschiedene Dinge näht Tina Mettendorf aus Karlsruhe aus alten Fahrradschläuchen. Eine andere verwendet sogar Airbags, die einmal ausgelöst, nicht mehr funktionieren und eine Dritte vernäht abgelegte Einsatzkleidung
der Feuerwehr in knalligem Orange mit Aufschrift. „Ich komme jedes
Jahr hierher und bin total begeistert“ schwärmt Marianne Gaal über
diese Auswahl. Die Dinge seien alle so liebevoll und mit sehr viel Herzblut gestaltet, das sehe man sofort. Die Blankenlocherin trifft sich hier mit Freundinnen und die Frauen shoppen Geschenkartikel „die man immer brauchen kann“. „Viel Geduld, Konzentration und Übung“ steckt Luana Mittenbühler in ihre wunderschön bemalten Steine. Von innen nach außen entstehen durch mikrofeine Punkte reizvolle und raffinierte Muster. Mehr um die Inspiration geht es einer Besucherin aus Berlin, die viel Erfahrung mit solchen Märkten hat und den Weingartner Markt „sehr schön“ findet. Obwohl die Veranstalter Wert darauf legen, dass öfter mal neue Anbieter kommen, die Überraschungen bringen, sind auch etliche aus dem „Stamm“ zu finden. Auch wer nichts auszustellen hat, ist trotzdem willkommen: ein Kinderchor und eine Bauchtanzgruppe bereicherten das Programm.

Bericht: Marianne Lother, TBR
Bilder: MeinOrt