Nach fast 50 Jahren sanierungsbedürftig: Hebewerk am Bahnhof

Das berichtet der Abwasserverband der Gemeinde Weingarten: 

Hebewerk am Bahnhof muss generalsaniert werden
Das in den Jahren 1971/72 errichtete Hebewerk am Bahnhof ist zwischenzeitlich in die Jahre gekommen und so ist es nicht verwunderlich, dass im Rahmen einer Überrechnung des Kanalnetzes und Begutachtung des Hebewerks von den beauftragten Fachingenieuren erhebliche Sanierungsnotwendigkeiten am Bauwerk selbst, aber auch an der maschinen- und elektrotechnischen Ausstattung sowie beim Explosionsschutz und der Arbeitssicherheit festgestellt wurden. Das Hebewerk ist neben der Kläranlage ein zentraler Baustein der abwassertechnischen Anlagen des Abwasserverbandes „Am Walzbach“ mit einer Gesamtförderleistung von 4500l/s. Im Hebewerk werden die Abwässer der beiden Verbandsgemeinden Walzbachtal und Weingarten um sechs Meter angehoben und zur Kläranlage weiter gefördert. In den letzten Verbandsversammlungen des Abwasserverbandes wurde von den Vertretern der beiden Verbandsgemeinden die unaufschiebbare Generalsanierung mit folgenden wesentlichen Zielen beschlossen:

• Erhöhung der Betriebssicherheit
• Erneuerung abgewirtschafteter Anlagenteile
• Erhöhung der Förderleistung des Hebewerks aufgrund der Überrechnung der Regenwassermenge
• Reduzierung des Energieeinsatzes Bauwerks- Instandsetzung

Die hierfür erforderlichen Maßnahmen sind über einen Zeitraum von zwei Jahren angesetzt und wurden bereits begonnen. . Zurzeit wird die defekte Schmutzwasserschnecke 1 (Baujahr 1972), mit einer Förderleistung von 350l/s ausgetauscht und ersetzt. Zur Vorbereitung, mussten Notpumpen, mit einer Umgehungsleitung verlegt und durch eine Rohbaufirma eine Abmauerung im Pumpensumpf hergestellt werden.

Bericht: Abwasserverband Gemeinde Weingarten
Bild: Symbolbild, Pixabay