Mühlwerk Sinneswandel – Café für alle im Kraichgau

#MeineNachbarschaft
Heute möchten wir Euch von einem Projekt aus der Nachbarschaft im Kraichgau berichten. In Oberderdingen-Flehingen entsteht in einem denkmalgeschützten Gebäudekomplex, in der “alten Sägemühle” ein Ort der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung. Das Inklusionsprojekt des Vereins “Mühlwerk Sinneswandel e.V.” sieht ein Café vor, sowie eine Backstube, ein Erfahrungsfeld der Sinne und ein offenes Atelier.

“Das Mühlwerk Sinneswandel versteht sich als zentraler Treffpunkt und attraktives Ausflugsziel für die ganze Region“, so der Verein. „Es ist ein uni­verseller Ort der Begegnung. Ein Ort der Gemeinschaft. Ein Ort der Inspiration. Und ein Ort der Perspektive. Für Menschen mit und ohne Behinderung. Für Jung und Alt. Denn: Einen Platz in der Gesellschaft finden, teilhaben, sich verwirklichen – das möchte Jeder! Für erwachsene Menschen mit Behinderung, insbesondere für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf, ist das schwierig. Für sie fehlen Möglichkeiten, in anregendem Umfeld mit nicht oder weniger stark behinderten Menschen zusammenzuarbeiten. Diese Lücke schließt das Mühlwerk Sinneswandel.“

Manuela Rominski ist Mit-Initiatorin des Inklusionsprojekts. MeinOrt erklärt sie im Interview, warum sie sich bei Mühlwerk Sinneswandel engagiert und berichtet über die Zukunftspläne für das Projekt:

Welche Rolle hast Du beim Mühlwerk Sinneswandel?
Als geschäftsführende Gesellschafterin gehöre ich zu den Gründerinnen des Projekts. Das Mühlwerk Sinneswandel hat sich im Jahr 2018 aus einer Elterninitiative, Eltern von Kindern mit Behinderung, heraus gegründet, um die nachschulischen Perspektiven für Menschen mit Behinderung -auch für Menschen mit schweren Behinderungen- zu verbessern/zu erweitern. Ich selbst habe eine inzw. 17-jährige Tochter, Jasmin, die mit dem Rett Syndrom lebt. Das Rett-Syndrom ist eine genetische Erkrankung, die sehr vielfältige und schwerwiegende Einschränkungen mit sich bringt.

Was begeistert Dich an Deiner Arbeit/an dem Projekt?
Begeistert bzw. vielmehr motiviert sind wir in unserer Arbeit durch unsere persönliche Betroffenheit. Wir Initiatoren des Projekts sind Eltern von Kindern mit Behinderung. Wir sind hochmotiviert, die nachschulischen Perspektiven unserer Kinder zu verbessern.

Was war bis jetzt der schönste Moment dabei?
Den schönsten Moment werde ich erleben, wenn (hoffentlich) Ende 2023 im Mühlwerk Sinneswandel Menschen mit Behinderung Hand in Hand und selbstverständlich mit Menschen ohne Behinderungen miteinander arbeiten werden. Wenn dabei dann Menschen mit schweren Behinderungen und hohem Unterstützungsbedarf einbezogen sind UND das Angebot unseres Cafés im Quartier und in der Gemeinde gut angenommen wird, dann erlebe ich die schönsten Momente und dann war es alle Mühe der vergangenen Jahre wert.

Wie ist der Stand der Baumaßnahme?
Wir haben im Februar den offiziellen Baubeginn gefeiert. Wir hoffen auf die Fertigstellung des Baus bis Ende 2023. Bis dahin hoffen wir auf weitere Unterstützung, um die vollständige Finanzierung des Projekts, welche auf Spenden- und Fördergeldern basiert, realisieren und sicherstellen zu können.

Was erwartet die Besucher nach der Fertigstellung konkret in Eurem Café?
Wenn alles nach Plan läuft, erwartet die Besucher ab Ende 2023 in Flehingen direkt am Kraichgau-Radweg, am Rand eines Naturschutzgebiets ein gemütliches Café in Wohnzimmer-Atmosphäre. Gleichzeitig bietet sich unser Café als zentraler Treffpunkt für die benachbarte Seniorenwohnanlage an. Den bei uns beschäftigten Menschen mit Behinderung wird eine Entwicklung von passiven Leistungsempfängern hin zu aktiven Leistungserbringern möglich. Sie werden sichtbar im Sozialraum. So wird ein Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung möglich. Berührungsängste und Barrieren können ganz zwanglos abgebaut werden.

“Es entsteht ein einzigartiger Ort der Begegnung – an dem Menschen Kontakte knüpfen, sich einbringen, und sich gegenseitig unterstützen können. Gelebte Inklusion.”


Veranstaltungshinweis fürs Wochenende: 

Seit dem umwerfenden Baubeginn unseres Inklusions-Cafés im Februar hat sich an der alten Mühle in Flehingen einiges getan.
Der Abbruch der baufälligen ehemaligen Kantine ist abgeschlossen und inzwischen sind auch die Erd-/Kanal-& Betonarbeiten des Fundaments fertig. Mit etwas Phantasie ist der Grundriss nun bereits erkennbar.

Bevor es in den kommenden Wochen mit den Zimmererarbeiten weitergeht, möchten wir feiern und laden ganz herzlich ein zu einem

Platzkonzert

auf der nigelnagelneuen Bodenplatte

* * * mit der Band Hinnazei * * *

Wann   25. Juni von 16 – 20 Uhr
Wo       An der Alten Mühle in Flehingen, Gochsheimer Str. 101

Kommt vorbei und genießt Live-Musik bei Grillwürstchen, Bier & mehr und informiert Euch über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und die nächsten Schritte.
Und habt einen schönen Nachmittag auf unserer Baustelle!

Apropos Baustelle: Für den Besuch unseres zünftigen Fests denkt bitte an festes Schuhwerk!

Der Eintritt ist frei. Über Spenden zur Finanzierung unseres Projekts freuen wir uns natürlich sehr.

Wir freuen uns sehr auf Euch!

Hier findet Ihr Impressionen:

 

Hier findet Ihr weitere Informationen im Flyer:

Weitere Informationen und Kontakt:
Homepage:               www.muehlwerk-sinneswandel.de
Facebook:                 Mühlwerk Sinneswandel
Instagram:                muehlwerksinneswandel
E-Mail:                        info@muehlwerk-sinneswandel.de