Mehr Einwohner: Im Mai erstmals zehnter Wahlbezirk erforderlich

Der Gemeinderat hat der Durchführung der Kommunal-, Kreistags-, und Europawahlen am 26. Mai zugestimmt. Erstmals ist aufgrund der gestiegenen Einwohnerzahl die Einrichtung eines zehnten Wahlbezirks nötig.

Das berichtet die Gemeinde Weingarten: 

Am 26. Mai ist Wahlsonntag

Am 26. Mai finden die Europawahlen, die Kreistags- und die Kommunalwahlen statt. Der Gemeinderat stimmte dem Beschlussvorschlag zur Durchführung der Wahlen einstimmig zu.

Die auf über 10.500 angewachsene Einwohnerzahl mache zum ersten Mal die Einrichtung eines zehnten Wahlbezirks erforderlich, berichtete Hauptamtsleiter Oliver Russel. Der Bezirk tangiert den Bereich Gartenstraße, Kanalstraße, Wiesenstraße. Das Wahllokal wird der Kulturraum in der Mineralixarena sein, der durch einen Fahrstuhl barrierefrei erreichbar ist. Zu diesen zehn Wahlbezirken kommen zwei Briefwahlbezirke dazu. Die bisherigen Wahlbezirke werden angeglichen, so dass alle in etwa dieselbe Anzahl von Wahlberechtigten – zwischen 760 und 840 – umfassen. Durch diese Verschiebungen ändern sich auch einige weitere Wahlbezirke. Die Änderung wird der Bevölkerung mitgeteilt und ist auf jeden Fall den Wahlunterlagen zu entnehmen.

Alle drei Wahlen werden an diesem Sonntag durchgeführt und am gleichen Abend noch ausgezählt. Insgesamt werden 120 Wahlhelfer benötigt. Der Wahlausschuss besteht aus dem Vorsitzenden Bürgermeister Eric Bänziger und den Beisitzern Otmar Winzer und Helfried Mieden. Stellvertretender Vorsitzender wird Erich Höllmüller, stellvertretende Beisitzer sind Hansjoachim Schüler und Stefan Kleiber. Damit sind alle im Gemeinderat vertretenen  Fraktionen berücksichtigt.

Wahlhelfer:
Die Aufwandsentschädigung beträgt für die Wahlhelfer in den Urnenwahlbezirken 120 Euro, in den Briefwahlbezirken 100 Euro.

Bericht: Gemeinde Weingarten
Bild: Symbolbild Pixabay