Martinsfest der Schule kam gut an

Der Freitag begann für viele Schüler der Turmbergschule Weingarten mit dem Martinsgottesdienst in der
evangelischen Kirche. Nach der Schule trafen sich dann am späten Nachmittag die Erst- bis Drittklässler zum Martinsfest. Die
Teilnahme für Viertklässler war freiwillig. Zunächst ging es in
Gruppen auf den Martinsumzug – zu Besuch mit Martinsliedern und Laternen unter anderem beim Haus Edelberg oder dem Haus Untere Mühle. Im Schulhof warteten bereits die Eltern mit einer reichhaltigen Kuchentheke, Kinderpunsch und Glühwein, sowie den beliebten Martinsbrezeln. Sobald es am frühen Abend dunkel war, wurde auch das Martinsfeuer entzündet. Knapp 300 Schüler mit ihren Familien haben am Martinsfest teilgenommen. Das Martinsfest sei für die Turmbergschule eine wichtige Tradition, berichtet Rektorin Karin Sebold.

Die Kinder freuen sich immer sehr darauf, genau wie die Eltern und Geschwister, einen schönen Abend gemeinsam am Lagerfeuer zu
verbringen. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Jugendabteilung des Musikvereins Weingarten.
Die eingenommenen Spenden des Abends spendet die Turmbergschule an den Verein blut e.V. – Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte.

Bericht und Bild: Gemeinde Weingarten