Lebenslauf 2021 – Interview mit Volksbank Weingarten

Der Lebenslauf 2021 fand dieses Jahr wieder mit Abstand statt – und nicht wie gewohnt mit großem Fest und Start- und Zieleinlauf an der Mineralix-Arena. Das hat die Läuferinnen und Läufer aber nicht davon abgehalten, auch in diesem Jahr Runde um Runde für den guten Zweck zu laufen.

Die größte Gruppe war dieses Jahr das Team Volksbank, mit 212 angemeldeten Läufern. Wir haben mit Juan Baltrock, Vorstand der Volksbank Stutensee-Weingarten gesprochen. Das Interview ist im Videoformat Teil des Highlight-Filmes zum Lebenslauf 2021.

  1. Wie schaffen Sie es innerhalb des Unternehmens so viele Läufer zu begeistern?

Wir haben seit Jahren eine begeistere Laufgruppe in unserem Haus, die sich bei zahlreichen Läufen in der Region beteiligt. Und dies auch beim Weingartener Lebenslauf, der ja in diesem Jahr bereits zum 16ten Mal stattfindet. Wir haben im Vorhinein über unser Intranet fleißig geworben und unsere laufbegeisterten Mitarbeiter für die Teilnahme auch in diesem Jahr motiviert.
Darüber hinaus haben wir dieses Mal auch eine Besonderheit. Denn wir haben nicht nur die Läuferinnen und Läufer der Volksbank Stutensee-Weingarten motiviert, sondern auch in unserer Fusionsbank – der Volksbank Bruchsal-Bretten eG – Werbung gemacht. Auch dort gibt es bereits seit Jahren eine Laufgruppe, die sich an regionalen Spendenläufen beteiligt. So auch am Weingartener Lebenslauf.

 

2. Warum unterstützen Sie das Projekt / den Verein?

Als regionale Genossenschaftsbank ist uns die Unterstützung und Förderung unserer Region ein besonderes Herzensanliegen. Da lag es für uns nahe, gerade auch den Weingartener Lebenslauf bei seinem beeindruckenden Vorhaben zu unterstützen und damit dem Verein blut e.V. im Kampf gegen Krebserkrankungen zu helfen.
Wir nehmen damit unsere unternehmerische und gesellschaftliche Verantwortung in der Region wahr und ernst.

 

  1. Wie haben sich der Lebenslauf und die Volksbank über die Jahre entwickelt?

Der selbstlose Gedanke des Weingartener Lebenslaufes hat uns schon vor Jahren bewegt und begeistert. Und so eben nicht nur uns, sondern auch zahlreiche Läuferinnen und Läufer der Region, die jährlich ihre Kilometer für den guten Zweck laufen. Für uns war und ist der Weingartener Lebenslauf immer ein besonderes Ereignis und wir, Andreas Hahn und ich, haben mit Freude beobachtet, wie nicht nur der Lebenslauf als Event wächst, sondern wie auch von Jahr zu Jahr mehr Läuferinnen und Läufer am Spendenlauf teilnahmen und auch unsere Volksbank-Laufgruppe stetig wuchs. Zuletzt natürlich auch durch unsere Fusion mit der Volksbank Bruchsal-Bretten, durch die zahlreiche weitere Läuferinnen und Läufer gewonnen werden konnten.
Dass der Lauf in den letzten beiden Jahren virtuell auf Abstand stattfinden musste, tat dem Eifer unserer Läuferinnen und Läufer nichts ab. Denn gerade in diesen Zeiten ist Unterstützung und Solidarität gefragt.

  1. Wie erleben Sie den Lebenslauf jeder für sich?

Natürlich macht die Corona-Pandemie einen gemeinsamen Spendenlauf, wie wir es die letzten Jahre gewohnt waren, nicht möglich. Aber dieser Lauf auf Abstand, bei dem jeder seinen eigenen individuellen Spendenlauf läuft, ist eine gute Alternative. Und trotz des Abstandes und des individuellen Laufens, fühlen wir uns dennoch verbunden. Unsere Mitarbeiter machen Fotos von ihren Läufen und lassen ihre Kolleginnen und Kollegen aber auch unsere Mitglieder, Kunden und die Region über die sozialen Netzwerke teilhaben. Es werden fleißig Punkte erlaufen, geklebt und Bilder davon geteilt. So sind sich die Mitglieder unserer Laufgruppe dennoch nahe.