Lebenslauf 2.0 – Nachmeldungen noch möglich

Fast ist Halbzeit beim Lebenslauf 2.0 – Vielen Dank für Eure ganzen Einsendungen und Markierungen in den sozialen Medien. Wir freuen uns zu sehen, wie viele Kilometer Ihr für den guten Zweck schon gelaufen seid.

Für den Aftermovie sind wir weiterhin auf der Suche nach Fotos / Videos und Euren Eindrücken im Lebenslauf 2.0. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

mail@meinort-weingarten.de

Nachfolgend lest Ihr den Nachbericht zum Startschuss am Turmberg aus dem Amtsblatt. Hier findet Ihr den Startschuss-Stream von MeinOrt nochmal zum Nachschauen:

Slået op af MeinOrt Weingarten i Lørdag den 16. maj 2020

(Achtung beim Klick auf das Video wechselt Ihr zur Facebookseite. Es gelten deren Datenschutzbestimmungen) 

Aus einer schlechten Situation noch das Beste gemacht hat der Verein blut. ev. Da der traditionelle Lebenslauf für Spenden und Solidarität mit an Krebs Erkrankten nicht real stattfinden konnte, wurde er online als „Lebenslauf 2.0“ angeboten, aber trotzdem mit einem professionellen Start eröffnet.

Begeistert über die Anmeldezahlen
„651 Teilnehmer haben sich Stand heute angemeldet“, berichtete Beate Wimmer am Startplatz neben dem Turmberg am Samstag hoch erfreut. „Das Anmeldeportal unter „blut.ev – lebenslauf 2.0“ ist noch bis zum 30. Mai geöffnet, wer will kann noch mitmachen.“ Bürgermeister Eric Bänziger war der einzige symbolische Läufer. Die 137 Stufen zum Turm seien sein warm-up gewesen, verkündete er und band sich die Startnummer eins um den Bauch. „Darüber freue ich mich“, erklärte er, „denn wir laufen für blut.ev, aber wir laufen auch für unser Leben. Wir lassen uns von Corona nicht einsperren.“

Der Bürgermeister war symbolischer Läufer
Einen symbolischen Kilometer lief er über den Katzenberg und stärkte sich im Ziel an Apfel und frischem Wasser, denn auch daran war gedacht. Auf die Frage, wie viel Kilometer er denn in den vergangenen Jahren gelaufen sei, erwiderte er, er habe sich pro Amtsjahr eine Runde zusätzlich vorgenommen, also müsse er dieses Jahr 15 Kilometer laufen. (Eine Runde entspricht 1,3 Kilometer). Dafür hat er jetzt zwei Wochen Zeit, denn jeder Läufer legt seine Kilometer allein und nach eigenem Programm zurück und zählt auch selbst. Um den Ablauf zu vereinfachen, darf pro Kilometer ein Aufkleber-Punkt auf die Startnummer geklebt werden. Alle gelaufenen Kilometer, die an blut.ev gemeldet werden, werden zusammengezählt und regelmäßig veröffentlicht. In den vergangenen Jahren lag diese Gesamtleistung meist zwischen 15.000 und 16.000 Kilometer, berichtet Susanne Bogner.

Sponsoren spenden pro gelaufenem Kilometer
Hat der Läufer seine Kilometer, die er sich vorgenommen hat, absolviert, kann er mit seinem Sponsor abrechnen. Das Geld geht als Spende an blut.ev zur Finanzierung ihrer zahlreichen Vorhaben, in erster Linie Typisierungsaktionen von Stammzellenspendern.

Der Schützenverein ließ die Kanone knallen
Pünktlich zur selben Zeit wie sonst, stand die Kanone startbereit auf dem Plateau beim Wartturm und Jürgen Langendörfer und Matthias Winheim ließen den Böller knallen. Eric Bänziger, begleitet von Maskottchen „Träuble“ lief los.

Gruppenanmeldung auch in diesem Jahr möglich
Auch, wenn die Läufer nach den geltenden Schutzmaßnahmen einzeln bzw. mit dem nötigen Abstand laufen sollen, sind auch in diesem Jahr Gruppenanmeldungen möglich. Die gelaufenen Kilometer der Gruppenmitglieder werden dann am Ende zusammengezählt.

Bericht: Turmbergrundschau, Marianne Lother
Fotos: MeinOrt