Gut reagiert: Kindergarten nach Wasserrohrbruch umgesiedelt

In der vergangenen Gemeinderatssitzung ging es auch um den Wasserrohrbruch im Kindergarten “Am Alten Friedhof”: 

Das berichtet die Gemeinde: Im Kindergarten „Am Alten Friedhof“ hat sich im Obergeschoss im Bereich der Waschbecken ein Wasserrohrbruch ereignet, der sich über Monate hinweg schleichend aufgebaut haben müsse, berichtete Hauptamtsleiter Oliver Russel dem Gemeinderat. Die Situation habe rasches Handeln erfordert, sonst hätte der Kindergarten für mehrere Wochen geschlossen werden müssen, denn das Gebäude sei derzeit nicht mehr nutzbar.  Darum wurden 46 Kinder in einer Hau-Ruck-Aktion mit dem Notwendigsten  in das Gebäude der Arbeiterwohlfahrt umgesiedelt. Unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften habe diesem Raum 5,6 Quadratmeter Fläche gefehlt, zum Ausgleich dafür wurde ein Bauwagen in den Garten gestellt, in welchem sich nun das „Mal-Atelier“ befinde . Für die sonstige Belegung der Räumlichkeiten der AWO wurden Ausweichmöglichkeiten im Ort gefunden.

Sein Dank galt der evangelischen Kirchengemeinde als Träger des Kindergartens und den Erzieherinnen und der AWO Weingarten. Durch deren unbürokratisches und zielorientiertes Mitwirken konnte das Provisorium ganz kurzfristig und ohne Schließtag der Einrichtung bezogen werden.

Die Gemeinderäte, die von dem Vorfall bereits wussten, dankten der Verwaltung und den Erzieherinnen für ein beispielhaftes Zupacken und eine rasche Lösungsfindung im Interesse der Eltern und der Kinder.

Bericht: Gemeinde Weingarten
Bild: Symbolbild Pixabay