Grundrente & Co. – Vorträge der Volkshochschule

Die Volkshochschule berichtet über das bevorstehende Programm:

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung
Vortrag von RA Dr. Björn-Peter Säuberlich

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung – diese Begriffe begegnen einem unweigerlich, wenn man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann oder wenn man im Alter vermeiden möchte,

dass andere über einen im Notfall entscheiden, auch wenn es nicht im eigenen Sinne ist. Der Vortrag geht daher folgenden Fragen nach: Wie kann ich eine Vorsorgevollmacht wirksam errichten? // Was ist der Unterschied zwischen einer Vorsorgevollmacht und einer Patientenverfügung? // Muss ich dafür zum Notar? // Wer darf mich später betreuen und meine Finanzen regeln? // Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Einen Überblick zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs-verfügung und Patientenverfügung sowie die Antworten auf die häufigsten Fragen hierzu gibt der Fachanwalt für Familienrecht, Dr. Björn-Peter Säuberlich.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch Zeit für weitere Fragen und Diskussion in gemeinsamer Runde.

Mittwoch, 17.11.2021, 19:00 Uhr

Online-Anmeldungen: www.vhs-karlsruhe-land.de/H181H105WN

Selbstverständlich werden alle aktuell gültigen Hygieneregeln eingehalten. Gebühr: 8,00 Euro pro Person.

Für Ihre Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung bei der vhs-Außenstelle Weingarten erforderlich!

Telefon: 0 72 44 / 73 71 18, E-Mail: vhs-weingarten@web.de


Die neue Grundrente! Nur ein leeres Versprechen?
Vortrag von Wolfgang Wehowsky

Die Grundrente ist ein individueller Zuschlag zur Rente. Anspruch auf den Grundrentenzuschlag können Rentnerinnen und Rentner haben, die mindestens 33 Jahre lang gearbeitet und dabei unterdurchschnittlich verdient haben.

Der Grundrentenzuschlag muss nicht extra beantragt werden. Wenn ein Anspruch besteht, zahlt die Rentenversicherung den Zuschlag automatisch mit der Rente – rückwirkend zum 01.01.2021 – aus.

Insgesamt dürften nach den Annahmen des Gesetzgebers rund 1,3 Millionen Menschen von der Grundrente profitieren; davon sind rund 70 Prozent Frauen. Die durchschnittliche Rentenerhöhung soll monatlich 75 € betragen.

Allerdings sollen diejenigen Personen keine Grundrente erhalten, deren Arbeitsentgelte häufig lediglich die Bedeutung eines ergänzenden Einkommens hatten, wie dies insbesondere bei „Minijobbern“ der Fall ist.

Seit Juli 2021 werden neue Rentenbescheide mit Grundrentenprüfung versandt. Der gesamte Rentenbestand im Umfang von 26 Mio. Zahlfällen wird von der Rentenversicherung stufenweise bis zum 31.12.2022 überprüft.

Derzeit ist das erste Fünftel aller Rentenbeziehern ab dem 83. Lebensjahr und älter an der Reihe.

Nach Berechnung des Grundrentenzuschlages erfolgt die Feststellung des Grundrentenbedarfes. Eine Bedürftigkeitsprüfung gibt es nicht. Aber es findet eine Einkommensprüfung statt.

Dazu erfolgt ein automatisierter Datenaustausch der steuerlich relevanten Einkommen der Rentner zwischen Finanzämtern und Rentenversicherung.

Gegenstand dieses Vortrages sind die Wege zur Ermittlung des Grundrentenzuschlages und die Folgen einer Einkommensanrechnung für Alleinstehende und Ehepaare. Dies geschieht unter Verwendung eingängiger Beispiele.

Mittwoch, 24.11.2022, 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

Online-Anmeldungen: www.vhs-karlsruhe-land.de/H180H105WN

Selbstverständlich werden alle aktuell gültigen Hygieneregeln eingehalten. Gebühr: 8,00 Euro pro Person.

Für Ihre Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung bei der vhs-Außenstelle Weingarten erforderlich!

Telefon: 0 72 44 / 73 71 18, E-Mail: vhs-weingarten@web.de


Erben und Vererben – Ein Querschnitt durch das Erbrecht
Vortrag von RA Dr. Björn-Peter Säuberlich

Wenn es ums Erben und Vererben, um Testament und Erbvertrag geht, sind die Details das Entscheidende.

Dieser Vortrag gibt einen Überblick über das deutsche Erbrecht und die 10 schlimmsten Fehler, die man in Bezug auf die eigene Absicherung und die des Ehepartners sowie der Kinder machen kann. Hierzu geht der Vortrag folgenden Fragen nach: Was ist gesetzliches Erbrecht? // Was ist ein Pflichtteil? // Wie mache ich ein Testament richtig? // Was passiert bei Scheidung mit dem Testament? // Erbt das nicht eheliche Kind? // Was bekommt der Staat an Erbschaftssteuer?

Einen Überblick zum Thema Erben und Vererben, Testament und Erbvertrag sowie die Antworten auf die häufigsten Fragen hierzu geben die Fachanwälte für Steuer- und Familienrecht, Kerstin Wisniowski und Dr. Björn-Peter Säuberlich.

Im Anschluss an den Vortag gibt es noch Zeit für weitere Fragen und Diskussion in gemeinsamer Runde.

Mittwoch, 01.12.2021, 19:00 Uhr

Online-Anmeldungen: www.vhs-karlsruhe-land.de/H183H105WN

Selbstverständlich werden alle aktuell gültigen Hygieneregeln eingehalten. Gebühr: 8,00 Euro pro Person.

Für Ihre Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung bei der vhs-Außenstelle Weingarten erforderlich!

Telefon: 0 72 44 / 73 71 18, E-Mail: vhs-weingarten@web.de