Großeinsätze der Polizei nahe Weingarten am Montag

Am Montag war ganz schön viel los in Weingarten und Umgebung für die Einsatzkräfte. Falls Ihr Euch fragt, warum unter anderem ein Polizeihubschrauber im Einsatz war – hier die Polizeimeldungen aus unserer unmittelbaren Umgebung von gestern:

–> Raubüberfall auf Geldtransporter

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe (KA) KarlsruheZwei bislang unbekannte Männer haben am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr an der Autobahn 5 (Fahrtrichtung Karlsruhe, Höhe Weingarten im Bereich der dortigen Behelfsausfahrt, parallel zur L559) einen Geldtransporter überfallen. Die beiden Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens wurden ihren Angaben zufolge auf der Autobahn von einem silbergrauen Mercedes, E-Klasse Limousine mit Polizei-Leuchtschrift im Heck angehalten. In der Folge bedrohten die Unbekannten, die anscheinend mit blauen Polizeiuniformen bekleidet waren, die Security-Mitarbeiter mit Schusswaffen und forderten sie auf, Geld herauszugeben. Im Anschluss flüchteten die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung.

Zeugenhinweise werden an den Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721 666-0 erbeten.

–> Brand auf der A5 sorgt für Verletzte und langen Stau
Das berichtet das Karlsruher Polizeipräsidium: Ein stark alkoholisierter 39-jähriger Sattelzug-Fahrer hat nach ersten Feststellungen der Autobahnpolizei am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatz kurz nach der Anschlussstelle Karlsruhe Nord an der Autobahn 5 in Fahrtrichtung Frankfurt einen Verkehrsunfall verursacht. Er wollte auf den Parkplatz abfahren und fuhr dort auf einen weiteren Sattelzug auf, der in der Folge auf einen parkenden Personenwagen geschoben wurde. Alle drei Fahrzeuge gingen sofort in Flammen auf und brannten vollständig aus. Glücklicherweise konnten sich beide Sattelzugfahrer rechtzeitig retten, allerdings wurden sie leicht verletzt. Der Fahrer des Personenwagens saß zum Unfallzeitpunkt nicht in seinem Fahrzeug. Bei der Überprüfung des 39-Jährigen stellte sich heraus, dass dieser laut Vortest mit 2,6 Promille alkoholisiert und darüber hinaus war er wegen eines Verkehrsdelikts unter Alkohol und einer damit verbundenen, noch ausstehenden Geldstrafe, zur Festnahme ausgeschrieben. Die Autobahn in Fahrtrichtung Norden war zeitweise voll gesperrt. Der rechte Fahrstreifen wurde durch die extreme Hitzeentwicklung stark beeinträchtigt. In der Gegenrichtung kam es zu Behinderungen durch Schaulustige.

Berichte: Staatsanwaltschaft Karlsruhe / Polizei Karlsruhe
Bild: Symbolbild, Pixabay