Gesang Verein Frohsinn on Tour

Gesangverein Frohsinn in Schwäbisch Gmünd und Schorndorf

 Das berichtet der Verein: 

Die Remstal-Gartenschau war Ideengeber für das Ziel des diesjährigen Ausflugs des GV Frohsinn.

Strahlender Sonnenschein, der uns den ganzen Tag begleitete, erwartete uns in Schwäbisch Gmünd. Bereits die Stadteinfahrt beeindruckte durch üppige Blumenarrangements und die renaturierte Rems. An deren Ufer erstrahlte das neue Wahrzeichen Gmünds, der futuristische gold- und silberfarbene Würfel der Hochschule für die Gold- und Silberschmiedekunst. Nach einem Frühstück im historischen Spitalhof, idyllisch mitten im Zentrum gelegen, umgeben von prächtigen alten Gebäuden und einer modernen Plastik von Adam und Eva einschließlich der Schlange, genannt „Das Paradies“, zeigte uns die charmante und schlagfertige Stadtführerin, eine schwäbische Italienerin, Gmünd mit seinen Bauwerken aus acht Jahrhunderten.

Der Marktplatz, einer der schönsten und größten Süddeutschlands, begrüßte uns mit Choralblasen aus dem Turm der spätromanischen Johanniskirche. Wir erfuhren, dass Gmünd die älteste Stauferstadt ist, und die Geschichte dieses Adelsgeschlechts verfolgt einen auf Schritt und Tritt. Die Innenstadt beeindruckt mit zahlreichen Bauwerken von der Romanik bis zum Spätmittelalter.

Die Mittagspause auf dem belebten Markplatz oder dem Biergarten auf dem über der Innenstadt gelegenen Zeiselsberg bot jedem etwas für den kleinen oder großen Hunger. Der Nachmittag führte uns zur zweiten größeren Stadt im Remstal, nach Schorndorf, der Geburtsstadt Gottlieb Daimlers. Dessen Geburtshaus, liebevoll restauriert, beinhaltet eine interessante Ausstellung über das Leben des Autopioniers. Schorndorf beeindruckt durch imposante Fachwerkbauten, ein mitten im Zentrum gelegenen Schloss und den durch die Gartenschau an allen Ecken blühenden Blumen und Kräuterpyramiden. Im besten Café der Stadt ließen wir es uns bei Eiskreationen oder Cappuccino gut gehen.

Nach dieser Fülle von Eindrücken und der Rückfahrt durch unsere Landeshauptstadt Stuttgart genossen wir das gemütliche Beisammensein beim Abendessen im Schweizer Hof in Bretten. Alle waren sich einig, ein schönes Fleckchen unseres „Ländle“ kennengelernt zu haben.

Der herzliche Dank gilt den Organisatoren Jenny und Helfried, und Busfahrer Viktor von der Firma Kasper für die souveräne Fahrt. JM.