Germanen legen starken Saisonstart hin – Nächster Halt: Hausen-Zell

Der Auftakt ist geglückt, die ersten zwei Mannschaftspunkte sind eingefahren. Mit einem 25:10-Sieg beim KSV Hofstetten ist der SV Germania in die Regionalliga-Saison gestartet. Für die Highlights sorgten unter anderem Youngster Janis Heinzelbecker und zwei Oldies. Am kommenden Wochenende steht bei der RG Hausen-Zell bereits der nächste Auswärtskampf an.

Etliche SVG-Fans hatten sich am Samstag in privaten Fahrgemeinschaften auf den Weg ins rund 120 Kilometer entfernte Hofstetten gemacht und unterstützten ihr Team in der Gemeindehalle lautstark. Die Sportler zahlten zurück – und zauberten so manchen spektakulären Griff auf die Matte. Bereits zur Pause lag die Walzbach-Staffel mit 14:4 in Führung. Im zweiten Durchgang brachte sie den ersten Sieg der insgesamt 18 Kampftage umfassenden Saison dann sicher ins Ziel. „Wir sind gut reingekommen. In Hausen-Zell wollen wir daran anknüpfen“, sagte der Sportliche Leiter der Germanen, Sebastian Mayer.
Neben Freistiler Grigore Herta, der sich gegen David Kuhner locker mit 18:2 durchsetzte, fuhren in der ersten Halbzeit in Hofstetten auch Rückkehrer Etienne Wyrich mit einem Schultersieg über Claudius Allgaier und Griechisch-römisch-Talent Heinzelbecker die Maximalausbeute von jeweils vier Mannschaftszählern ein. Heinzelbecker legte dabei sogar den italienischen Juniorenmeister Andrea Martino aufs Kreuz. Auch Neuzugang Manuel Wagin wusste beim 12:7 über Dario Dittrich zu überzeugen.
Nach der Pause glückte dem 38-jährigen Oleg Boikov bei seinem frenetisch bejubelten Comeback im SVG-Trikot ein Schultersieg gegen Dominik Wölfle, der drei Jahre ältere Johnny Panait fertigte Jan Allgaier mit 15:0 ab. Auch Jeremy Weinhold triumphierte. Er setzte sich mit 14:2 gegen Florian Wölfle durch. Auf verlorenem Posten standen an diesem Abend David Hirsch und Eric Ritter. David unterlag Patrick Neumaier, der bereits WM- und EM-Zweiter der Junioren war und die deutschen Farben dieses Jahr bei der U23-EM vertreten hat, mit 0:16. Eric kassierte das gleiche Ergebnis gegen Neumaiers Bruder Julian, den einstigen EM-Dritten der Kadetten. Der junge Ali Beshtoew bezog eine knappe Niederlage gegen Marius Allgaier.
Bereits am kommenden Samstag geht es für die Germanen in Hausen-Zell weiter. Für die Fahrt nach Südbaden setzt der SVG einen großen Bus ein. Meldet euch gerne an, liebe Fans – und unterstützt unser Team auch in diesem spannenden Duell zweier früher Bundesligisten. Kampfbeginn ist um 20 Uhr in der Stadthalle Zell.