Garagenbrand in der Waldbrücke: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Pressemitteilung der Feuerwehr Weingarten.

Erheblicher Sachschaden durch Garagenbrand in Weingarten
Zwei Wohnhäuser unbewohnbar

Weingarten (adk). Erheblicher Sachschaden entstand durch einen Garagenbrand am Sonntagabend in Weingarten. Gegen 21 Uhr wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten mit dem Meldebild B – Zimmerbrand in den Ahornweg gerufen. Diese Meldung bestätigte sich glücklicherweise nicht, jedoch stand eine zwischen zwei Wohngebäuden stehende Garage im Vollbrand. Der Feuerschein war weithin sichtbar. Die Bewohner hatten die Gebäude schon selbständig verlassen, sodass sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnte. Da man eine weitere Brandausbreitung auf die Wohngebäude befürchten musste, entschied man sich schnell dazu, zwei Drehleitern und drei weitere Löschfahrzeuge anzufordern. Durch einen massiven Löschangriff von zwei Seiten konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Um sicher zu gehen, dass sich unter der Fassadenverkleidung der Wohnhäuser keine Glutnester befinden, musste diese komplett entfernt und der Bereich kontrolliert werden. Ein Bewohner erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Unterstützt wurde die Feuerwehr Weingarten durch die Feuerwehren aus Stutensee, Bruchsal und Walzbachtal. Mit an der Einsatzstelle war der Rettungsdienst, die Bereitschaft des DRK Weingartens und die Polizei. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Bernd Molitor und der Bürgermeister der Gemeinde Weingarten, Eric Bänziger, machten sich vor Ort ein Bild der Lage.

Die Feuerwehr war mit etwa 60 Einsatzkräften unter der Leitung von Günther Sebold etwa vier Stunden im Einsatz.

Bericht: Andreas Denk, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten (Baden)Bilder: Feuerwehr Weingarten (Baden)