Fußballvereinigung: Investition in Sportplätze

Das geht aus einem Bericht in der TBR hervor:
Beregnungsanlage jetzt auch auf dem Hauptplatz
Die Fußballvereinigung investiert in die Plätze

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Fußballvereinigung Weingarten ihren Nebenplatz mit einer Beregnungsanlage versehen. Hierbei sind Düsen in den Rasen eingelassen, die computergesteuert Wasser abgeben. Wann und wie lange ist mit einer Zeitschaltuhr geregelt.

Eine riesige Arbeitserleichterung
„Was das für eine ungemeine Erleichterung war, haben wir dann
im Jahrhundertsommer 2018 gemerkt“, berichtete Gerhard Fritscher, damals noch Vorsitzender. Dieser Rasen habe alles gut überstanden, wogegen der Rasen des Hauptplatzes total vertrocknet sei. Die herkömmliche Bewässerung mit Schläuchen habe nicht mehr ausgereicht. So entschloss sich der Verein zwar, auch auf diesem Platz eine Bewässerungsanlage zu installieren, aber in der Vorstandschaft herrschte Uneinigkeit über die Finanzierung.

Sponsorengelder für zweite Anlage
Eine weitere Erhöhung des Mitgliedsbeitrags kam nicht in Frage und
ein zweites Mal die Volksbank Stutensee-Weingarten um Unterstützung mittels eines Crowdfunding-Modells zu bitten, schien auch nicht opportun, zumal das erste schon eine ordentliche Summe dargestellt hatte. Also schlugen der damalige Vorsitzende Fritscher und Kassier Bernd Lang vor, gezielt Sponsoren anzusprechen. Sie setzten ihre eigenen Namen auf die Liste obenan und wandten sich mit ihrem Anliegen gezielt an Firmen und Privatpersonen, die dem Verein gut bekannt waren. Auf 13 Anfragen kam keine einzige Absage und das Projekt konnte starten. Besonders hob Fritscher die Sponsoren Andreas Hahn von der Volksbank Stutensee-Weingarten hervor sowie Kai Geggus, Michael Hoffmann und Roland Stärk. Die Kosten beliefen sich auf rund 30.000 Euro brutto, abzüglich Zuschüssen vom
Badischen Sportbund und von der Gemeinde. Dennoch waren rund
10.000 Euro zusätzlich in die Qualitätserhaltung des Platzes zu investieren.

Offizielle Vorstellung der Anlage
Am Sonntag [vergangene Woche] wurde die Anlage dann im Rahmen der Familientage
offiziell vorgestellt. Das aktuell laufende Spiel der B-Jugendmannschaften wurde kurz unterbrochen und die Beregnung angestellt.

Besonders erfreut zeigte sich Gerhard Fritscher darüber, dass die
Finanzierung auf diese Weise komplett außerhalb des Vereinsbudgets gestemmt werden konnte. Bürgermeister Eric Bänziger erklärte, die Gemeinde habe den Verein gern unterstützt. Der Verein habe genau das Richtige getan und Gemeinden müssten Vereinsarbeit unterstützen. Vereine betreiben Jugendarbeit, hier lernen Kinder sich in einem Team zu entwickeln und das sei unschätzbar wertvoll.

Bericht: FVgg, TBR
Bild: Symbolbild, Pixabay