Feuerwehr im Einsatz: Hilfe für Kroatien nach Erdbeben

Pressemitteilung der Feuerwehr Weingarten:
Feuerwehren aus ganz Baden-Württemberg helfen nach Erdbeben in Kroatien

(Weingarten/Bad Krozingen) adk. Kroatien wurde Ende 2020 von einem schweren Erdbeben und vielen Nachbeben getroffen. Die Altstadt von Petrinja wurde großflächig zerstört. Viele Städte und Dörfer in der Region sind schwer verwüstet. Betroffene Feuerwehren aus Kroatien baten um Hilfe. Dieser Hilferuf sollte nicht ungehört sein. So organisierte der Vizepräsident a.D. der Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg, Gerhard Lai, eine zentrale Sammelstelle für Hilfsgüter im südbadischen Bad Krozingen. Von dort aus sollte ein Konvoi ins Krisengebiet starten. Innerhalb kürzester Zeit lief die Hilfswelle in ganz Baden-Württemberg an. Viele Einsatzkräfte im Land verluden an Silvester und Neujahr Gerätschaften, Material und Kleidung und transportierten sie zur Sammelstelle. So auch das Deutsche Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr in Weingarten. Unterstützt wurden wir durch Geschäftsführer Leonhard Ritzhaupt und Thomas Spornöder von der KLEBCHEMIE M. G. Becker GmbH & Co. KG, welche sich bereit erklärt haben, rund 2.500 Liter Desinfektionsmittel für die Einsatzkräfte vor Ort zu spenden. Hierfür vielen Dank!

Hervorheben möchten wir an dieser Stelle auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Krozingen und alle Helfer vor Ort. Diese leisteten und leisten noch immer großartiges.

Das neue Jahr beginnt einsatzreich
 (Weingarten/Graben-Neudorf) adk. Pro Tag einen Einsatz mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten innerhalb der ersten vier Tage des Jahres 2021 absolvieren. An Neujahr wurden die Kräfte um 23:46 Uhr alarmiert. Da in der verschlossenen Tankstelle in der Durlacher Straße Licht brannte, aber auf Klopfen niemand reagierte, wurde vermutet, dass sich darin eine hilflose Person befindet. Durch den Betreiber der Tankstelle, der durch die Polizei kontaktiert wurde, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es befand sich keine Person im Gebäude.

Weiter ging es einen Tag später. Um kurz nach 14:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Jogger eine starke Rauchentwicklung im Bereich Mauertal, welche weithin sichtbar war. Vor Ort konnten 3 Lagerfeuer festgestellt werden, welche jedoch beaufsichtigt wurden. Ein Eingreifen der Feuerwehr war hier nicht nötig. Der Einsatz wurde abgebrochen.

Am 03. Januar wurde unser Fachberater für Gefahrgut, Dr. Christian Adam, in den frühen Abendstunden zu einem Einsatz nach Graben-Neudorf gerufen. Dort kam es in einer Wohnung zu einem Unfall mit Haushaltsunüblichen Chemikalien. Eine Person wurde schwerst verletzt, eine Familienangehörige verletzte sich bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen ebenfalls schwer. Da zunächst nur wage bekannt war, um welche Stoffe es sich handelte (u.a. Wasserstoffperoxid, Salzsäure 33%, Essigsäure, Aceton u.a. Gemische), entschied sich Kommandant Hans-Peter Hoffmann für die Anforderung des Fachberaters Gefahrgut/Chemie der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten. Dieser erkundete gemeinsam mit einem weiteren Fachberater des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg die betroffene Wohnung und den Keller des Verursachers. Da von den Stoffen keine weitere Gefahr ausging, entschied man sich dazu, die Wohnung zu versiegeln und eine Fachfirma mit der Entsorgung der Gefahrstoffe und Reinigung der betroffenen Bereiche zu beauftragen.

Einsatz Nummer vier 2021 begann am 04.01.2021 um 19:11 Uhr. Die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Max-Becker-Straße hatte ausgelöst. Da sich im betroffenen Bereich Schmor- und Brandgeruch ausbreitete, entschied man sich dazu, Unterstützung aus Stutensee anzufordern. Als Ursache konnte ein brennender Luftbefeuchter festgestellt werden. Der Einsatz konnte um 21:30 Uhr beendet werden.

Bilder: Feuerwehr Weingarten / Feuerwehr Graben-Neudorf
Bericht: Andreas Denk Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Weingarten (Baden)