Ferienspaß am Baggersee mit dem Anglerverein

Aus dem Bericht der TBR: Ferienspaß auf dem Wasser
Mit den Fahrzeugen der Segelabteilung des Anglervereins
Sommer, Strand und Wassersport – fast wie Urlaub war es für 20 Weingartner Kinder, die einen Tag Ferienspaß bei der Abteilung „Segeln-Surfen-Kanu“ des Anglervereins genießen durften. Die Vereinsmitglieder Nicola Kling und Wolf Bipp leiteten die acht- bis 16-Jährigen an. Einige waren neu, die Mehrzahl dagegen hat schon in früheren Jahren an diesem Ferienspaß teilgenommen oder anderweitig Wassersport getrieben. „Wir haben einige „Optis“, kleine Schiffchen, die kippen nicht so leicht um“, erklärt Nicola Kling. Sie seien besonders für jüngere Kinder geeignet, die darin auch allein aufs Wasser dürften.

„Allein“ bedeutet in diesem Fall keineswegs ohne Aufsicht. Mehrere
Erwachsene und ältere Jugendliche haben das Treiben der jungen
Gäste durchaus im Blick und für alle Fälle steht auch die DLRG bereit,das mit seinem schnellen Motorboot notfalls eingreifen könnte. Und selbstverständlich sind Schwimmwesten Pflicht.

„Ohne Schwimmweste geht gar nichts“, machte Verena Hartmann
den Kindern klar und suchte aus der großen Kiste die passenden Größen aus. An einigen ist eine Pfeife befestigt. Sie soll im Notfall bedient werden, aber auch wirklich nur im Notfall, machte Wolf Bipp deutlich. „Es ist auch ein Highlight, mit dem Motorboot mitfahren zu dürfen“, sagte Nicola Kling, aber darin gibt es nur wenig Plätze. So wechselten sich die Kinder ab: Einige durften die Kanus bewegen, in denen mehrere zugleich Platz fanden, andere Kajak fahren oder einfach Surfbretter zum Draufsetzen benutzen. „Der Umgang mit dem Segel ist beim Opti besonders leicht zu erlernen“, sagt Kling. „Sie sind mit der Pinne zu steuern und die Kinder lernen rasch, wie man das Segel in den Wind drehen muss, um vorwärts zu kommen. Wenn es nicht funktioniert, machen sie etwas falsch. Darum ist es ganz gut, dass wir heute konstant ein bisschen Wind haben“, ergänzte Verena Hartmann. Als alle da sind, werden die Boote zu Wasser gebracht und es geht los. Der Spaß beginnt.

Bericht: TBR, Marianne Lother
Bild: Symbolbild, Archiv MeinOrt