Erfolgreicher Abschluss der Bohrung „Steig 1“: Erste Tests sind vielversprechend

Heidelberg/Weingarten – Die Bohrung „Steig 1“ der Firma Rhein Petroleum in Weingarten ist erfolgreich abgeschlossen worden und planmäßig in einer Tiefe von rund 900 Metern

in den Pechelbronner Schichten geendet. „Die Bohrung ist perfekt und im vorgesehenen Zeitrahmen verlaufen“, betont der Geschäftsführer der Rhein Petroleum, Dr. Carsten Reinhold. Nun schließt sich unmittelbar eine rund vierwöchige umfassende Testphase an, die Aufschluss darüber geben wird, ob sich in den porösen Gesteinsschichten genügend Erdöl befindet, um eine Förderung anzustreben. Hierzu wurde in die Bohrung ein rund zehn Zentimeter dünner Förderstrang eingebaut.

„Erste Messungen und Tests sind durchaus vielversprechend und zeigen, dass die geologische Struktur signifikant erdölführend ist“, stellt Reinhold heraus und fügt hinzu: „Vieles deutet auf ein interessantes Vorkommen hin.“ Unterdessen wird Ende der Woche damit begonnen, den Bohrturm im Bronnloch in der Nähe des Baggersees abzubauen, sodass bis Ende kommender Woche die Anlage nicht mehr zu sehen sein wird.

In den kommenden rund vier Wochen werden nun umfangreiche Tests ohne Bohranlage durchgeführt. „Nach der Testphase und der sich direkt anschließenden Auswertung der Testergebnisse werden wir Anfang/Mitte August entscheiden können, ob wir eine Förderung in Weingarten anstreben“, erklärt Reinhold.

 

 

Heidelberg, 08.07.2019

 

Quelle: Gernsbeck Kommunikation

Bild:      Archiv