Besuchertag: Erdöl-Suche aus der Nähe

Das berichtet die Gemeinde Weingarten zum Besuchertag von Rhein Petroleum (Dienstag  4. Juni): Ausgestattet mit Helm, Sicherheitsbrille und Warnweste ging es für die Besucher beim Informationsnachmittag der Firma Rhein Petroleum am Dienstag zur Bohranlage. In kleinen Gruppen wurden sie nach und nach mit einem Shuttle-Service zum Ort des Geschehens gebracht. Die Suche nach Erdöl läuft: Seit Montag vergangene Woche ist die Bohranlage Steig 1 im Gewann Bronnloch zwischen Weingarten und Untergrombach in Betrieb. Jetzt hat sie zum ersten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet.

„Es ist uns wichtig, dass die Menschen wissen, wie wir arbeiten und was wir genau in ihrer Nachbarschaft tun. Daher freut es uns sehr, dass sich trotz der sommerlichen Temperaturen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger die Zeit genommen haben und unserer Einladung gefolgt sind“, sagte Dr. Carsten Reinhold, Geschäftsführer von Rhein Petroleum.

Rund 100 Besucher haben die Möglichkeit genutzt, die Anlage aus der Nähe zu sehen und Antworten aus erster Hand zu bekommen. „In welcher Tiefe sind Sie aktuell?“ – diese Frage hörten die Mitarbeiter von Rhein Petroleum bei den jeweils rund 30-minütigen Führungen wohl am häufigsten. Die Antwort: Aktuell sind die sogenannten Pechelbronner Schichten bei etwa 700 Metern erreicht. Die anvisierte Tiefe von rund 900 Metern könnte bereits Ende der Woche geschafft sein, so Rhein Petroleum. Am Wochenende ist dann vielleicht schon klar, ob sich überhaupt – wie vermutet – ein Erdölvorko

mmen an der Stelle nicht weit vom Baggersee verbirgt. Sollte dies der Fall sein, ginge es in die detaillierte Prüfung des Öls: Der sogenannte Ergiebigkeitstest soll dann zeigen, wie viel Erdöl vorhanden ist und in welcher Qualität. Weitere Informationen vom Thema erhalten Sie zu gegebener Zeit auch in der Turmbergrundschau.

Bericht und Bilder: Gemeinde Weingarten