Eine Baustelle weniger – Kirchplatz befahrbar

Bericht aus der TBR: Eine Baustelle weniger: Rund einen Monat nach der offiziellen Einweihung ist der Weingartner Kirchplatz seit Pfingstsamstag auch für den Autoverkehr wieder freigegeben. Die Absperrungen sind bis auf eine kleine Restbaustelle bei der Einmündung zur Keltergasse verschwunden.

Von dieser Seite her weisen Schilder unmissverständlich darauf hin, dass die schon vor der Bauzeit bestehende Verkehrsregelung „Einbahnstraße“ beibehalten wird. Kirchstraße und Kirchplatz sind somit nur von der westlichen Seite aus einfahrbar, aber als verkehrsberuhigter Bereich gekennzeichnet.Von dieser Seite her erschließen sich auch Parkplätze. 11 Stellplätze reihen sich in einer Parkzone, begrenzt auf zwei Stunden, zwischen Bäumen entlang des Walzbachs, drei weitere entlang der evangelischen Kirche. Drei weitere Parkplätze ebenfalls mit Zeitbegrenzung, einer davon als Behindertenparkplatz ausgewiesen, befinden sich an der Ostseite des Platzes. Der Gesamtcharakter des Platzes ist eindeutig fußgängerfreundlich geworden und zeigt Charme und Aufenthaltsqualität. Die Bachbühne wird bestimmungsgemäß angenommen, nahezu täglich tummeln sich dort Kinder, aber auch Erwachsene nutzen die Stufen gern für eine kleine Pause im Alltag.

Bericht: Marianne Lother, TBR
Bild: Symbolbild, MeinOrt