Ein Herz für Volkslieder – Freundeskreis sichert Zukunft

Bericht von Thomas Adam:

Bruchsaler Volksliedfreunde organisieren sich

Liedersingen für weitere drei Jahre gesichert
Die Begeisterung für das gemeinsame Volksliedersingen in Bruchsal hält an. Im Oktober 2019 reichten die Sitzplätze im Ehrenbergsaal erneut nicht aus, die eigens gedruckten Liederhefte stoßen nach wie vor auf großes Interesse. Jetzt hat der musikalische Leiter, Professor Johann Beichel, einen Freundeskreis der Volksliedbegeisterten ins Leben gerufen, der ohne Mitgliedsbeiträge und ohne jede Verpflichtung beim Aufstöbern interessanter Volkslieder und bei deren Auswahl für das offene Singen mithelfen s

oll. Auch werden die Teilnehmer im Freundeskreis bei Terminabstimmungen einbezogen. Sie bekommen auf Antrag vorab das jeweils neue Liederheft zugeschickt und helfen mit, weitere Volksliedfreunde in den Verteiler des Freundeskreises aufzunehmen. Interessierte können sich direkt melden unter volksliedfreunde-bruchsal@t-online.de.

Unterstützt wird das alljährliche Volksliedersingen am Sonntag, 18. Oktober 2020 wieder um 18 Uhr von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, vom Kulturamt der Stadt, namentlich von Thomas Adam. Veranstaltet wird es 2020 erneut vom Förderverein des Rotary Clubs Bruchsal-Schönborn und seinen Vorsitzenden Andreas Hahn und Matthias Redecker. Große Hilfen kommen für die Pflege der musikalischen Traditionen auch vom Bankhaus und von der Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten, von der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg sowie vom dm-Drogeriemarkt. Eintrittsspenden und die Aufstockungen aller vorgenannten Unterstützer gehen mit mehreren tausend Euro in diesem Jahr an die Gemeindepsychiatrie für seelisch Leidende und psychisch erkrankte Menschen.

Bericht: Thomas Adam
Bild: Symbolbild, Pixabay