Details zur Baustelle Silcherstraße

Das Video dazu findet Ihr hier:

Baustellen-Update: Silcherstraße & Burgstraße

Hier der Bericht aus der Turmbergrundschau:

Der erste und der zweite Bauabschnitt der Burgstraße sind weitestgehend fertiggestellt. Doch bevor der dritte und letzte Abschnitt 3A (Paulus- bis Silcherstraße) in Angriff genommen werden kann, muss zwingend der Abschnitt 3B Silcherstraße erfolgen. Auch hier sind im Bereich Abwasser das Mischsystem in ein Trennsystem zu überführen, die Trinkwasserleitung zu erneuern, Leerrohre für Breitband zu verlegen und der Straßenraum neu zu gestalten. Aber der Anschluss des neuen Trennsystems an die Bestandsleitungen muss jetzt geschehen, da er sonst aufgrund der unterschiedlichen Höhenlage baulich nicht möglich ist. In einer Informationsveranstaltung im Rathaus erläuterten Bürgermeister Eric Bänziger, die Planerin Elke Gericke und der Tiefbau-Ingenieur Herr Kampa, unterstützt von Oliver Leucht und Gerd Weinbrecht, sowie Herr Imhoff von der ausführenden Firma Reif aus Rastatt, die Details des Vorhabens.

Baubeginn: geplant 2. März 2020, voraussichtliches Ende März 2021.

Abwasserkanäle erneuern
Beim Kanalbau sei der erste Schritt die Feststellung, wo die alten Leitungen verlaufen, wo sie das Grundstück verlassen und wo die Anschlüsse liegen. Hier bitte die Firma um die Mithilfe der Anwohner, denn genaue Auskünfte sparen viel Zeit. Nach dem Einbau der Kanäle wird die Trinkwasserleitung bis zu zu den Hausanschlüssen erneuert, während der Bauzeit wird es eine Notversorgung geben.

Die Straßenraumgestaltung, erklärte Elke Gericke, beginne in Baufeld 1 beim tiefsten Punkt, am Knotenpunkt Silcherstraße / Neue Bahnhofstraße. Der Verkehr werde über den Nelkenweg, die Rosenstraße und die Höhefeldstraße umgeleitet. Während der Baustellenzeit Burghof ist die Burgstraße Einbahnstraße. Dann sollen die Burgstraße über die Schillerstraße und Höhefeldstraße „von hinten“ angefahren werden. Man beginne mit den Schachtbauwerken und dem Kanal und arbeite sukzessive vorwärts.

Erreichbarkeit der Grundstücke
Für Notdienste seien die Grundstücke grundsätzlich erreichbar, zu Fuß ohnehin jederzeit. Die Zufahrt zu den Anwesen und Garagen sei nur eingeschränkt möglich und müsse mit der Baufirma vor Ort täglich abgestimmt werden. Die Mülleimer werden von der Baufirma eingesammelt und zu einem Sammelplatz gebracht. Die Hausanschlussleitungen für Regenwasser und Schmutzwasser werden bis zur Grundstücksgrenze geführt. Bürgermeister Bänziger erklärte den Anwohnern, es sei wichtig, die Dachentwässerung an die Regenwasserleitung anzuschließen, um die Kläranlage zu entlasten.

Das unbelastete Regenwasser werde im Knotenpunkt dem Regenwasserkanal zugeführt und in den Hinterteufengraben eingeleitet.

Leerrohre für Glasfaserkabel
Für Glasfaser werde die Gemeinde im Verbund mit dem Landkreis Leerrohre bis maximal acht Meter hinter die Grundstücksgrenze legen. Die Kosten für alle weiteren Entfernungen, zum Beispiel für Gebäude in zweiter Reihe, trage der Grundstückseigentümer.

Zusammenfassung
Ortsbaumeister Oliver Leucht fasste zusammen:

Abwasserleitung wird bis an die Grundstücksgrenze verlegt und angeschlossen, die Wasserleitung bis zum Haus und das Leerrohr für Breitband bis ins Gebäude (max. 8 m).

Die neue Infrastruktur, versicherte Bänziger auf Nachfrage, bilde Reserven für weiteren Einwohnerzuwachs. Die Innenraumverdichtung sei ein landespolitisches Ziel, darum sei in Zukunft von mehr Flächenversiegelung im Innenraum und höherer Bauweise auszugehen.

Der Fachbereichsleiter Tiefbau Gerd Weinbrecht wies auf die Beweissicherung hin, die den Zustand der Häuser vor Baubeginn dokumentiere.

Antworten auf weitere Fragen der Anwohner: Der Spielplatz wird als Baustellenlagerplatz genutzt und nach Abschluss des Ganzen neu hergerichtet. Im gesamten Bereich werden 31 Parkplätze angelegt und neu geplante Baumfelder geschaffen. Nach Abschluss der Maßnahme Silcherstraße werde die Schillerstraße und danach die Paulusstraße saniert, weil diese noch im Sanierungsgebiet liegen und diese Maßnahmen gefördert werden. Dann erst werde der mittlere Teil der Burgstraße fertiggestellt.

Information
Herr Weinbrecht im Ortsbauamt (07244) 702049 Bauleiter der Firma Reif Herr Christmann unter 0172 723 4034.

Quelle: Gemeinde Weingarten
Bild: Archiv