Bericht über unsere Weinprobe in der Zeitung

Über unsere Weinprobe wurde sogar in der Zeitung (BNN)  berichtet – hier könnt Ihr den Bericht aus der Turmbergrundschau nachlesen. PS: Am Samstag gibt’s die nächste Ausgabe mit dem Wengerder Sangría-Abend. Wengerder Wein mediterran interpretiert. Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen! mail@meinort-weingarten.de

Virtuelle Weinprobe – gerne noch einmal!
Zusammenhalt und Unterstützung brauchen in dieser Zeit nicht nur
die Menschen, sondern auch die Geschäfte. Eine besonders originelle Idee dazu hatten die Betreiber des Portals für News & Videomarketing MeinOrt Weingarten um Vanessa Graf und Maximilian Mayer mit einer virtuellen Weinprobe.

Das Probepaket kam ins Haus
Nach Anmeldung erhielt jeder Teilnehmer ein Probepaket Wein von
der Weinmanufaktur, dazu ein Vesperpäckchen von Metzgern und Bäckern und ein Verdauerle von einem örtlichen Spirituosenhändler. Das Gesamtpaket wurde ins Haus geliefert, bezahlt wurde auf Rechnung. So waren gleich mehrere Weingartner Einzelhändler in die Sache eingebunden und die große Community der Zuschauer hatte Spaß. Die Zahl der Anmeldungen für ein Teilnahmepaket, auch über Weingartner Grenzen hinaus, schoss durch die Decke, so dass die Anmeldefrist 12 Stunden früher schließen musste, als beabsichtigt, um das Ganze organisatorisch bewältigen zu können. Dann ging’s los. Ab 19.30 war über facebook oder youtube ein Blick ins improvisierte Wohnzimmer-Studio der beiden Macher möglich. Eine Kamera hielt Moderatorin Vanessa fest im Blick, über Skype wurden immer wieder Studiogäste zugeschaltet oder vorher aufgezeichnete Videoeinspieler eingeblendet.

Reales Probieren mit zugeschalteten Studiogästen
Nach einem fröhlichen Hallo und guten Abend ging es an die erste
Probe. Der Abend begann mit einem Glas Sekt, es folgten Gutedel, Pinot Noir, Rosé, Riesling und Spätburgunder. Zwischendurch berichtete Vanessa Interessantes und Informatives über den Weingartner Wein, bis die nächste Probe kam. Das Ganze war ausgesprochen locker, kurzweilig und spaßig. Entsprechende Kommentare auf facebook sprachen Bände: „Überragend“, „das schreit nach Wiederholung“ und ähnliches. Der erste virtuelle Gast war Weinkönigin Lea.

Weinkönigin Lea ließ grüßen
Sie hatte eine Videobotschaft an MeinOrt gesendet, kurz, aber genug, um allen liebe Grüße zu sagen. Lea fand das „eine super Idee, um in diesen besonderen Zeiten jedem ein Stück Normalität nach Hause zu bringen“. Elina Holzmüller, Weinhoheit von 2015 bis 2017 trat als Expertin auf, wies auf den Volkshochschulkurs für künftige Winzer hin und berichtete, dass sie sehr gerne Winzerin sei, weil sie gerne mit der Natur arbeite und ihr ein gelungenes Endprodukt viel Freude bereite. Kellermeister Volker Hartmann gab fachliche Erklärungen, die im Vorfeld per Videoaufnahmen aufgezeichnet worden waren, außerdem wurde er per Videoanruf ins Wohnzimmer-Studio eingeladen und beantwortete Fragen der Zuschauer an den Bildschirmen zu Hause. So hatten diese
die Möglichkeit, Fragen zu stellen und den Abend aktiv mitzugestalten. Alles in allem war es eine runde Veranstaltung.

Am Bildschirm probieren, raten und genießen
Es gab nicht nur gute Tropfen zu probieren und interessante Informationen zu hören, sondern vor allem gab es den aktiven Teilnehmern wie den Zuschauern, die sich natürlich auch ohne Wein zuschalten konnten, das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Bericht: Turmbergrundschau
Bilder: MeinOrt