Baustellen-Update: Silcherstraße

Wird der Jöhlinger Straße aufgrund ihrer großen Bedeutung für den überörtlichen Verkehr als Erschließungsstraße für den Kraichgau viel Aufmerksamkeit gewidmet, so ist auch die Baustelle Silcherstraße als kleine Wohnstraße zwischen Burgstraße und Neuer Bahnhofstraße nicht zu unterschätzen.


Auch hier werden die für eine grundlegende Sanierung notwendigen Tiefbauarbeiten vorgenommen. Und bevor diese nicht abgeschlossen sind, kann die Baustelle Burgstraße als leistungsstarke Ost-West-Verbindung zwischen der Bundesstraße 3 und der Landesstraße 559 nicht fertiggestellt werden. „Bevor der dritte und letzte Abschnitt 3A (Paulus- bis Silcherstraße) in Angriff genommen werden kann, muss zwingend der Abschnitt 3B Silcherstraße erfolgen“, hatte die Planerin Elke Gericke bereits in der Bürgerinformationsveranstaltung verkündet. Im Bereich Abwasser sei das Mischsystem in ein Trennsystem zu überführen, die  Trinkwasserleitung zu erneuern, Leerrohre für Breitband zu verlegen und der Straßenraum neu zu gestalten. Aber der Anschluss des neuen Trennsystems an die Bestandsleitungen müsse als erstes geschehen, da er später aufgrund der unterschiedlichen Höhenlage baulich nicht mehr möglich sei. Zwischenzeitlich sind die Arbeiten in vollem Gange. Derzeit werde die Entwässerungsleitung für das Schmutzwasser verlegt, berichtet der Fachbereichsleiter Tiefbau im Rathaus, Gerd Weinbrecht zum aktuellen Sachstand. Für die Kanalbauarbeiten sei eine Grundwasserhaltung notwendig. Hierfür wurden Brunnen gebohrt, die abschnittsweise in Betrieb genommen werden, um die Kanalgräben zu entwässern. Damit das Erdreich beim Arbeiten in den tiefen Gräben nicht nachrutscht, werden Stahl Verbauboxen aufgestellt. Dicke Kanalrohre liegen schon bereit, sie werden später mit einem Gullydeckel im Straßenraum verschlossen. Die Baustelle liege im Zeitplan, erklärt Weinbrecht. Die Fertigstellung sei auf März 2021 avisiert.

Quelle:TBR

Bild :Archiv