Auswärtskampf: SVG reist nach Eisleben

Nächster Halt Eisleben: Germanen wollen zweiten Saisonsieg

Das berichtet der SVG:
Zweiter Kampf, erste Auswärtsfahrt. Nach ihrem 15:11-Auftakterfolg über den VfK Schifferstadt sind die Germanen am kommenden Samstag zu Gast beim KAV Eisleben und wollen ihren gelungenen Saisonstart vergolden.

Fast 500 Kilometer trennen Weingarten und die Lutherstadt. Was einige SVG-Fans aber nicht davon abhält, ihr Team wieder mal lautstark vor Ort zu unterstützen. Für die Eislebener reichte es in den vergangenen beiden DRL-Saisons zwar jeweils nur zum fünften Tabellenplatz. Hier und da konnten sie aber durchaus Ausrufezeichen setzen – unter anderem auch vor gut einem Jahr mit einem 11:8-Heimsieg gegen Weingarten. „Wir werden sie nicht unterschätzen“, versichert daher der sportliche Leiter der Germanen, Sebastian Mayer.

Beim Blick auf den Eislebener Kader ist er damit gut beraten. Immerhin tummeln sich auch hier etliche internationale Hochkaräter. Der amtierende Europameister und letztjährige Vize-Weltmeister Victor Ciobanu (63 kg griechisch-römisch) zum Beispiel. Oder der japanische Olympia-Zweite Rei Higuchi (63/67 kg Freistil). Dazu mehrere Top-Ringer aus Russland und Aserbaidschan, im Superschwergewicht bis 130 kg Freistil mit Anzor und Zelimkhan Khizriev sogar zwei bärenstarke Brüder.

„Wir sind gespannt, wer letztlich alles auf der Matte steht“, sagt Mayer vor dem Duell mit dem KAV. Der übrigens am morgigen Donnerstag in die Saison startet – mit einem Auswärtskampf in Schifferstadt.

Bericht: SV Germania Weingarten
Bild: Symbolbild, Bianca Heinzelbecker