Aufbruch in eine neue Ära: Germanen freuen sich auf die Derbys in der Oberliga

Bericht des SVG vom 23.08.2021: 
Auf in eine neue Zeitrechnung! Nach über 20 Jahren in der Bundesliga und der Deutschen Ringerliga startet die erste Mannschaft des SV Germania in der kommenden Saison in der Oberliga – mit einem runderneuerten Team, neuem Siegeshunger und einem großen Ziel: dem Aufstieg in die Regionalliga.
Nach über einem Jahr Corona-Pause ist der KSC Olympia Graben-Neudorf am Samstag, den 11. September, der erste Gegner der Weingartener in der heimischen Mineralix-Arena. Es folgen weitere spannende Lokalduelle mit dem KSV Östringen, dem KSV Ketsch und dem KSV Malsch. Insgesamt treten zehn Mannschaften in zwei Fünfer-Gruppen an. Die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen qualifizieren sich für die aus Halbfinale und Finale bestehende Endrunde und ermitteln in dieser den Meister der Oberliga Nordbaden.

Der SV Germania würde sich diesen Titel nur allzu gerne schnappen und setzt dabei auf einen vielversprechenden Mix aus jungen Talenten und erfahrenen, teils sogar international vertretenen Athleten. Angeführt wird die Mannschaft vom zweimaligen Vize-Europameister und früheren Olympia-Teilnehmer Johnny Panait. Der Rumäne geht bereits in seine 14. Saison bei den Germanen und ist längst zu einer ihrer Identifikationsfiguren geworden. 188 Kämpfe hat der 40-Jährige für den SVG schon bestritten, 151 davon gewonnen. Dazu kommt mit Eric Ritter ein prominenter Rückkehrer. Das Eigengewächs ging zuletzt für die RKG Reilingen-Hockenheim auf die Matte und soll 15 Jahre nach seinem Bundesliga-Debüt in Weingarten nun eine tragende Rolle einnehmen.

Auch David Hirsch stammt – wie viele andere Sportler im Team – aus der Jugend des SVG und gehörte zuletzt zu den absoluten Siegringern. Die Brüder Max und Janis Heinzelbecker haben unter ihrem Vater Frank, der weiterhin gemeinsam mit Waldemar Galwas auf der Trainerbank sitzen wird, eine starke Entwicklung genommen – genau wie der 16-jährige Jeremy Weinhold, der im Juni bei der Kadetten-Europameisterschaft in Bulgarien starten durfte.

Für wichtige Punkte sorgen sollen auch drei Neuzugänge: der junge Moldawier Grigore Herta, der Rumäne Teodor Horatau und der ungarische Schwergewichtler Artur Vegh. „Wir haben eine spannende Truppe zusammen, die unseren Fans viel Freude bereiten dürfte“, sagt der sportliche Leiter des SVG, Sebastian Mayer. „Unser Dank gilt auch den vielen treuen Helfern und Sponsoren, die uns über all die Jahre dabei unterstützt haben, das Ringen als Event in Weingarten zu etablieren, und uns auch in dieser schwierigen Corona-Zeit die Treue halten“, betont der Vorsitzende Ralph Oberacker.

Endlich hat das lange Warten auf spektakulären Ringsport in der Mineralix-Arena wieder ein Ende. Nach drei Titeln in der Bundesliga (2011, 2012, 2017) und einem in der Deutschen Ringerliga (2020) beginnt für die Germanen ein neues Abenteuer. Und vielleicht ja auch eine neue Erfolgsära.

Der Dauerkartenvorverkauf beginnt am 2. September
Zum Auftakt kommt es am 11. September zum prestigeträchtigen Duell in der Oberliga gegen den Altmeister KSC Olympia Graben-Neudorf. Auch in der Oberliga wollen wir am Samstagabend unseren Besuchern ein gewohnt abwechslungsreiches Event mit viel Lokalkolorit in der Mineralix-Arena bieten, vorausgesetzt die jeweils aktuelle Corona-Verordnung lässt dies zu. Wer nach der langen Durststrecke endlich wieder dabei sein will, sollte daher auch den Dauerkartenvorverkauf nicht verpassen!

Der Dauerkartenvorverkauf für die vier Heimkämpfe der Hauptrunde findet am 2. und 9. September in der Mineralix-Arena statt. Die Geschäftsstelle im 1. OG hat jeweils von 20:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Anders als bei Wettkämpfen in der DRL wird nicht zwischen Steh- und Sitzplatz unterschieden. In der Halle herrscht grundsätzlich freie Platzwahl, lediglich die Blöcke A und B sind für Sponsoren reserviert. Daher gibt es für die bisherigen Dauerkarteninhaber kein Vorkaufsrecht auf ihren angestammten Sitzplatz.

Der Eintritt mit Tageskarte kostet regulär 6 Euro, im Vorverkauf ist eine Dauerkarte für die vier Heimkämpfe der Hauptrunde für 21 Euro erhältlich. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Selbstverständlich haben im Anschluss an die Hauptrunde alle Dauerkarteninhaber ein Vorkaufsrecht für ein mögliches Halbfinale und Finale um den Aufstiegskampf in die Regionalliga.

Die Tageskarten können am jeweiligen Kampftag direkt vor Ort erworben werden.

Bericht: SV Germania Weingarten
Originalfoto: Bianca Heinzelbecker
Bildmontage: MeinOrt