92 Ausnahmesportler geehrt

Das berichtet die Gemeinde Weingarten: 

Sportlerehrung 2019: Ein super Programm begeisterte die Zuschauer

Ein erstklassiges Programm aus Sport und Musik gab den Hintergrund für die Ehrung erfolgreicher Weingartner Sportler über alle Sparten hinweg.

Bürgermeister Eric Bänziger begrüßte 92 zu Ehrende, die durch ihre Leistungen „den Namen Weingarten bis auf Bundesebene hinausgetragen haben“. Aber er sprach auch den Trainern und Betreuern, den Eltern und Förderern seine Anerkennung aus, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz diese Leistungen von Kindern und Jugendlichen erst ermöglicht hatten. Darum sei es nur gerecht und angemessen, auch die Trainer auszuzeichnen. Vereine seien der Rahmen für soziale Kontakte, aber auch der Übungsplatz für das Erlernen sozialer Kompetenzen, vor allem im Teamsport. Auch der stellvertretende Vereinssprecher Gerhard Lampert würdigte in diesem Sinne den Zeitaufwand der Helfer und die gute Ausbildung der Trainer. Bänziger dankte auch dem Team um Erika Hornfeck von der Arbeiterwohlfahrt, das die Bewirtung übernommen hatte und Joshua Wenglein mit seinem Team von der Weingartener Theaterkiste für die professionelle Technik. Nicht zuletzt dankte er Weinkönigin Laura, die ihm beim Überreichen der Teller und Medaillen assistieren sollte und vor allem den beiden Moderatoren Gerhard Lampert und Jörg Kreuzinger, die mit Eloquenz und Souveränität durch das zweieinhalbstündige Programm steuerten. Der jeweilige Wechsel der Sportart ging stets einher mit einem Wechsel des Sprechers, was den Abend strukturiert und kurzweilig erscheinen ließ. Das „Weingartener Sax Ensemble“ begeisterte in zahlreichen Einlagen zwischen den Ehrungen mit mitreißender Musik. Hannes Knecht, Kevin Hartmann, Lukas Schäfer und Marius Wöhrl sind seit Jahren bei Robert Amendt von der Musikschule Unterer Kraichgau in Ausbildung am Saxofon und haben mittlerweile ein sehr beachtliches Niveau erreicht.

Sehenswert und beifallwürdig waren auch die Showeinlagen.
„Mach die Robbe“ ließen sich die Jugendlichen des Weingartener Turn- und Sportvereins nicht zweimal sagen und sprangen und schaukelten „seehundlike“ über das Turngerät. Die Tänzerin Samira Salzseiler zeigte einen geschmeidigen „Ausdruckstanz“ als Teil der Rhythmischen Sportgymnastik, mit dem sie sich zur Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert hatte. Beeindruckender Höhepunkt am Schluss waren die Darstellungen der beiden Profis Rodolfo Rayes und Teresa Martin. Der Balancekünstler arbeitet im Kopfstand und macht seine Füße mit spektakulären Aktionen zu Händen und sie lässt mit „Circles in motion“ Dutzende von Hula-Hoop-Reifen wirbeln. Die Zuschauer waren mehr als begeistert.

Die Geehrten
Ein Ehrenteller in Gold und neun in Silber waren die höchsten Auszeichnungen für Weingartner Sportler, die Bürgermeister Eric Bänziger bei der diesjährigen Sportlerehrung zu vergeben hatte. Der Goldteller ging an die Freistil-Ringerin Luisa Niemesch Drittplatzierte bei der Welt- und Siegerin bei der Deutschen Meisterschaft. Ihr Trainer ist Frank Heinzelbecker. Ein Silberteller ging jeweils an die Bogenschützen-Mannschaft, die Landesmeister geworden waren, an die Erstplatzierten Einzelschützen Verena Hartmann und Manfred Rüssel sowie an die Landesschützenkönigin Simone Garcia Montes. Trainer ist Matthias Kienzler. Ebenfalls Silberteller erhielten Nic Krzyzanowski für den Titel Landesmeister im Jahnneunkampf, trainiert von Frank Lautenschläger, und Maike Enderle, deutsche Vizemeisterin im Kunstturnen, trainiert von Tatjana Bachmeyer. Michael Scherer erreichte fünf erste Plätze in verschiedenen Teakwondo-Poomsae, Ingrid Geggus zwei erste Plätze. Beide erhielten den Silberteller. Dieselbe Auszeichnung erhielt Norbert Kuhnle für den Süddeutschen Meister in Geflügelzucht.

Mit Silbermedaillen ehrte Bänziger die Turnergruppenmeisterschaft Senioren für den dritten Platz bei der Landesmeisterschaft und ihre Trainerinnen Birgit Schmidt und Nicole Müller, den Vizelandesmeister im Jahnneunkampf Gerrit Enderle, trainiert von Frank Lautenschläger, den Bogenschützen Wolfgang Hill für gute Platzierungen bei der Landesmeisterschaft sowie die Recurve-Bogenmannschaft, alle trainiert von Matthias Kienzler sowie Arian Ragg für den dritten Platz der Landesmeisterschaften in Teakwondo, trainiert von Michael Scherer. Bronzemedaillen gab es für erste bis dritte Plätze bei den Kreisund Bezirksmeisterschaften für Jost von den Driesch (Schwimmen), Petra Fabry (Luftgewehr), Markus Schmiel (Teakwondo) und Viktor Maier (Kaninchenzucht). Mit Jugendmedaillen in Silber wurden für erste bis dritte Platzierungen ausgezeichnet: die beiden Landesmeister im Ringen Laurenz Hilverling und Julian Fetzner, Paul Jackisch im Trampolinspringen, Denise Baier im karnevalistischen Tanzsport, David Oberacker und Noa Zahradnik im Jahnkampf, Isabelle Baier im Geräteturnen und Laura Kocher im Pokalwettkampf. Weitere Jugendmedaillen in Silber für hervorragende erste und zweite Plätze erhielten: die Tischtennisspieler Levi Herbster und Colin Kestler, die Teakwondokämpfer Jannis Scherer und Ben Pföhler, der Motorsportler Samuel Drews und der Kaninchenzüchter Patrick Maier.

Jugend-Bronzemedaillen für gute und beste Platzierungen erhielten: Die Mannschaft der E-Jugend Fußball, die Schwimmer Mael Wüst und Johannes Dörr sowie der Judoka Julian Jung. Vom Turn- und Sportverein wurden mit Bronze geehrt: die Kunstturnriege sowie die Kunstturner Dominik Linder, Daniel Pinnecker und Bastian Steiner und der Jahnneunkämpfer Lukas Oberacker. Weitere Bronzemedaillen erhielten der Ringer Linus Lundqvist, die Trampolinspringerin Mara Kirrstetter, sowie im Tischtennis die Schülermannschaft und die Einzelspielerin Samira Apfel. Alle hatten bei verschiedenen Wettbewerben gute bis hervorragende Platzierungen erreicht.

Bericht: Gemeinde Weingarten
Bild: MeinOrt